Erfolgreicher Start in die Skirollersaison für NTS-Langläufer Felix Bleier

 

Kitzbühel/Tirol: Vergangenen Sonntag fand der erste Bewerb des „Pletzer Resorts Sommer Grand Prix Langlauf 2020“ statt. Dabei wurde in klassischer Technik mit Skiroller auf das Kitzbühler Horn gelaufen. Felix Bleier, Athlet des ASVÖ NordicSkiteams Salzkammergut (NTS) erreichte in der Juniorenklasse den ausgezeichneten zweiten Platz.

 

Heuer wurde erstmals ein Sommer Skiroller-Austriacup durch den österreichischen Skiverband ins Leben gerufen. Den Anfang der Rennserie machte das Bergrennen (klassisch, Einzelstart) auf das berühmt-berüchtigte Kitzbüheler Horn. Das Kitzbüheler Horn ist auch bei den Radfahrern ein Klassiker und oft Teil der Österreich Radrundfahrt und wegen seiner extrem steilen Anstiege (bis 23%) „gefürchtet“. Die Sportler ab den Juniorenklassen mussten dabei mit Skirollern eine Höhe von 865 Hm und eine Strecke von 7,1 km überwinden und das bei Regen und nasser rutschiger Strasse.  Das Rennen wurde entsprechend den Covid-19 Bestimmungen der Bundesregierung durchgeführt. Die Teilnehmerzahl war auf 100 Starter reglementiert.

Für die österreichische Langlaufelite war es der erste Wettkampf nach der Coronapause und entsprechend motiviert gingen alle an den Start. Bei den Damen war Österreichs Weltklasse-Dame Teresa Stadlober wie erwartet eine Klasse für sich. Die Salzburgerin siegte überlegen in 40:46,5 Minuten.  Die Herrenwertung gewann der Salzburger Bernhard Flaschberger. Der frühere Junioren-Weltmeister in der nordischen Kombination meisterte mit der Tagesbestzeit von 36:30,6 Minuten die herausfordernde Strecke.

In der Juniorenklasse waren auch 2 NTS Athleten am Start. Langläufer Felix Bleier, Jg 2002 (WSV Sparkasse Bad Ischl - NTS) präsentierte sich in starker Form konnte nach seinem Sieg  in der Jugendklasse im Vorjahr beim Bergrennen auf den Gaisberg heuer in der Juniorenklasse aufzeigen. Er erreichte in 41:09,1 Minuten den starken zweiten Platz und erhielt wie alle anderen bei der Siegerehrung eine holzgeschnitzte Siegergams. „Heute war es brutal anstrengend, ich habe mich vom Start weg gut gefühlt und voll attackiert und konnte mich bald an die zweite Position setzten. Wegen eines Stockbruches musste ich dann einen Teil der Strecke mit nur einem Stock laufen und habe dadurch wieder einen Platz verloren. Nachdem ich von einem Streckenposten dann einen Ersatzstock bekommen habe konnte ich mich dann wieder an die zweite Position vorkämpfen und bin superhappy“ zeigte sich Felix Bleier zufrieden.

Auch Biathlet Leon Kienesberger, Jg 2002 (SV Bad Goisern NTS) der in seiner Sportart normalerweise in der Skating Technik läuft nutzte die Gelegenheit sich mit den Langläufern zu messen und erreichte mit 48:19,9 Minuten den guten achten Rang in der Juniorenwertung.


Daniel Keil neuer OÖ Landestrainer im Skispringen

 

Wachablöse bei den nordischen Sportlern in Oberösterreich

 

Daniel Keil wird neuer Landestrainer der Sparte Sprunglauf und Nordische Kombination. Der junge Bad Ischler beerbt den bisherigen Coach Walter Cogoli, der nach 4 Jahren in OÖ wieder in seine italienische Heimat zurückkehrt.

Die Nachbesetzung dürfte nicht allzu schwer gefallen sein, hat sich Daniel Keil doch in der Vergangenheit als engagierter Trainer beim NordicSkiteam Salzkammergut hervorgetan. Zahlreiche Podestplätze sowie der 3.Rang in der Team-Wertung bei der Kinder-4-Schanzentournee bestätigen die positive Arbeit die er im Salzkammergut geleistet hat. Mediales Interesse konnte Daniel Keil als Trainer des belgischen Skispringers Jeno Farinon erreichen. So gelang es ihm, dem absoluten Skisprung-Anfänger in nur 10 Tagen zum belgischen Rekord von 37m zu verhelfen.

 

Der Student ist auch selbst noch aktiv und hat bei der letzten Masters-WM in Seefeld den Weltmeistertitel in der Nordischen-Kombination und den Vize-Weltmeister im Springen erreicht.


Schnee vom Kulm machte erste Internationale Kalmberg Trophy in Bad Goisern möglich

 

Sigrun Kleinrath mit Mixed Team auf Platz 2  im Continentalcup

 

Die ganze vergangene Woche musste die Schisprungfamilie des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut bangen und arbeiten, bis die Schanzenanlage in Bad Goisern für die erstmals veranstaltete „Kalmberg Trophy“ bereit war. Daniel Keil organisierte sogar eine LKW-Ladung Schnee von der Schiflugschanze am Kulm, die mühevoll am Aufsprunghügel in Goisern verteilt wurde. Der Einsatz hat sich gelohnt.

Die Athleten kamen von Südtirol, Tschechien, Wien, Steiermark und ganz Oberösterreich, um im Salzkammergut ein Schisprungfest zu feiern. Die Ergebnisse waren da schon fast nicht mehr so wichtig, aber natürlich wurden die Sieger in der Turnhalle der VS Goisern von der NR-Abgeordneten des Salzkammerguts, Bettina Zopf, gebührend geehrt.

Die Kalmberg Trophy soll ein fixer Bestandteil des Wettbewerb-Kalenders werden und der ehemaligen Hochburg des nordischen Sports, Bad Goisern, wieder neues Leben einhauchen. Daniel Keil und sein Team arbeiten jedenfalls daran: „Make Goisern great again!“

Auch an anderen Orten Österreichs fanden internationale Wettkämpfe statt. Sigrun Kleinrath trat beim Continentalcup in Eisenerz an und belegte in den Einzelwettkämpfen jeweils Platz 7. Im Mixed-Team- Bewerb erreichte sie gemeinsam ihren Kollegen aus der Steiermark als Team Austria den 2. Platz.

Nikolaus Mair vergab die Chancen auf einen Top-Ten-Platz in der Nordischen Kombination bei den OPA-Spielen in Villach im Springen. Er belegte nach guter Leistung im Langlauf Rang 15.

Elisa Deubler wurde bei den OPA -Spielen leider als Fünftplatzierte nach dem ersten Durchgang im Sprunglauf disqualifiziert.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut- Athlet Florian Mittendorfer fliegt am Kulm 200m

 

Heimische Kinder dominieren OÖ. Landesmeisterschaften in Bad Goisern

 

Die Skisprungwelt blickte am vergangenen Wochenende nach Bad Mitterndof, wo wieder die Königsdisziplin Skifliegen stattfand. Florian Mittendorfer durfte als Vorspringer auf den berühmten steirischen Bakken und er knackte als 2. Mann aus dem Salzkammergut die 200m – Marke. Der Heeressportler erfüllte sich damit den Traum eines jeden Skispringers. Zuletzt war dies vor 2 Jahren Max Schmallnauer aus Bad Ischl gelungen.

Während am Kulm 200m und weiter gesprungen wurde, machten sich die oberösterreichischen Kinder und Schüler den Landesmeistertitel auf der 20m- und der 50m-Schanze in Bad Goisern aus. Die Sprünge waren zwar kürzer als am Kulm, aber die Bewerbe waren ebenso spannend.

In der Klasse Kinder 1 m/w siegte Adrian Konnerwetter  vor seinen Vereinskollegen und -innen David Rubinigg, Cordula Resch und Florin Kronnerwetter. In der Nordischen Kombination überholte David Rubbinig noch Adrian Kronnerwetter im Langlauf und trug den Sieg davon. Die übrige Konkurrenz hatte in der Heimarena des NTS keine Chance.

Bei den Kindern 2 siegte Luca Grieshofer. Simon Steinacher belegt Platz 3, Levi Paulowitsch Platz 5, Gabriel Führer Platz 6 und Simon Gaisberger Rang 7. Im anschließenden Langlaufrennen konnten sich vor allem Levi Paulowitsch und Simon Gaisberger stark in Szene setzen. Levi errang den Sieg und damit den Landesmeistertitel in der Nordischen Kombination. Simon Steinacher wurde Dritter und Simon Gaisberger lief auf Rang 4 vor. Luca Grieshofer belegte Platz 5 und Gabriel Führer Platz 6.

In der Klasse der Schüler 1 errang Raphael Lippert einen Stockerlplatz. Er wurde Dritter. Nico Koller erreichte Platz 6 und Christopher Kain wurde Neunter. Nach dem Langlaufrennen lautete das Ergebnis: Raphael Lippert Platz 3, Christopher Kain nach toller Aufholjagd Platz 5 und Nico Koller Rang 6. In der Schülerklasse 2 trat nur ein Athlet des NTS an, aber dieser hielt die Fahnen hoch. Jakob Peer wurde Dritter im Springen und Zweiter in der Nordischen Kombination.

 

Auch international waren einige Athleten am Start. Lis Raudaschal erreichte beim FIS-Cup in Villach die Ränge 13 und 7. Für Kathi Ellmauer lief es nicht nach Wunsch. Sie musste sich mit den Plätzen 30 und 32 zufrieden geben. Max Steiner trat beim Continentalcup in Iron Mountain an. Er belegte am Samstag Platz 16.


ASVÖ NordicSkiteam-Athletin Elisa Deubler kürte sich in Villach zur österreichischen Meisterin

 

Von 8.2. bis 9.2.2020 fanden in Villach  die österreichischen Meisterschaften der Schüler in Villach statt und das NTS Salzkammergut konnte gleich dreimal mit Elisa Deubler jubeln.

Im Schisprung - Einzelbewerb siegte Elisa souverän mit Höchstweite in beiden Durchgängen und wurde damit überlegen österreichische Meisterin. In der anschließend ausgetragenen Nordischen Kombination konnte sie den Großteil der Konkurrenz in Schach halten und brachte den 3. Platz ins Ziel. Am Sonntag legte sie mit ihrer Kollegin aus Hinzenbach noch im Teambewerb als Team Oberösterreich einen 3. Platz drauf.

Bei den Schülern 1 erreichte Raphael Lippert Rang 24 und bei den Schülern 2 wurde Jakob Peer 45ster.

 

Sigrun Kleinrath startete zu Trainingszwecken in der Austriacup-Juniorinnenklasse in Villach und siegte unangefochten.

Nikolaus Mair kam beim Alpencup in Planica mit den Bedingungen auf der Schanze nicht gut zurecht und musste sich an diesem Wochenende mit den Rängen 34 und 35 zufrieden geben.

 

Max Steiner erreichte beim Continentalcup in Brotterode (Deutschland) die Ränge 21 und 19. Ellmauer Katharina belegte die Plätze 11 und 16.

 

Lis Raudaschl wurde für den Heimweltcup in Hinzenbach nominiert. Am ersten Tag konnte sie sich noch nicht für den Hauptbewerb qualifizieren. Am 2 Tag war sie dabei und ersprang  Platz 39.

 

Trainer Dani Keil machte dem NTS Salzkammergut als Vorspringer am Weltcupwochenende in Hinzenbach alle Ehre.


Landescup in Bad Goisern fest in heimischer Hand

 

Sigrun Kleinrath 2. bei ÖM-Jugend in Eisenerz, Lis Raudaschl siegt bei den Damen

 

Und wieder einmal meinte es der Wettergott mit dem SV Goisern als Veranstalter der beiden Bewerbe des OÖ. Landescups nicht wirklich gut. Warmes Wetter und Regen drohten das bisschen Schnee, das mühsam an der Kalmbergschanze aufgeschichtet worden war, wieder verschwinden zu lassen, aber mit viel Einsatz der Eltern der NordicSkiteam Salzkammergut- Athleten konnte wieder ein tolles Skisprungfest gefeiert werden. Aufgrund der Wettervorhersage für Sonntag entschied man sich, alle Bewerbe am Samstag auszutragen. Somit gab es ein sehr dichtes Programm und viele Ergebnisse:

Bei den Kindern 1 siegte an beiden Tagen Adrian Kronnerwetter vor seinem Teamkollegen David Rubinigg. Cordula Resch belegte beim ersten Bewerb auf der kleinen Schanze in Goisern Rang 4 und beim zweiten Bewerb tauschte sie mit ihrem Vereinskollegen Florin Konnerwetter den Platz und wurde Dritte. Florin wurde Dritter und Vierter.

In der Kinderklasse 2 siegte zweimal Luca Grieshofer. Simon Steinbacher wurde Vierter und Dritter. Simon Gaisberger belegte jeweils Rang 5 und Gabriel Führer Rang 6.

In der Schülerklasse 1 wurde Raphael Lippert zweimal Dritter, Nico Koller belegte zweimal den 6. Platz und Christopher Kain schaffte die Ränge 7 und 10.

Jakob Peer belegte in der Schülerklasse 2 Rang 2 und bei den Schülerinnen siegte Elisa Deubler bei beiden Bewerben.

An diesem Wochenende wurden in Eisenerz (Steiermark) die ÖM der Jugend im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination ausgetragen.

Bei den Juniorinnen belegte Kathi Ellmauer den 5. Rang. In der Damenklasse eroberte Lis Raudaschl den Sieg.

In der Nordischen Kombination verpasste Nikolaus Mair als Fünfter mit geringem Zeitabstand das Podest knapp. Sigrun Kleinrath erreichte mit Bestzeit im Langlauf den Vizemeistertitel.

 


ASVÖ NordicSkiteam Athletin Sigrun Kleinrath als jüngste Starterin im Continentalcup auf Podest

 

Eli Deubler Siegerin beim Schüler-Austriacup in Tschagguns

 

Sigrun Kleinrath ging am vergangenen Wochenende als einzige Österreicherin beim Continentalcup in Rena (Norwegen) an den Start. Als Jüngste im Feld trat die 15jährige gegen zum Teil 9 Jahre ältere Damen an und die junge Athletin des NTS Salzkammergut zeigte wieder einmal mächtig auf. Mit Tageshöchstweite im Springen ging sie am ersten Tag noch als Dritte in die Loipe und beendete das Rennen als Fünfte. Am zweiten Tag konnte sie sich noch einmal steigern. Nach dem Sieg im Springen musste sie nur 2 Athletinnen auf der Loipe vorbeilassen und wurde großartige Dritte.

 

Zur selben Zeit fand in Tschagguns (Vorarlberg) der Schüler- Austriacup statt. Elisa Deubler siegte im Springen und wurde Zweite in der Nordischen Kombination. In der Klasse der Schüler 1 belegte Raphael Lippert Platz 22 im Springen und Rang 18 in der Nordischen Kombination. Jakob Peer belegte in der Klasse Schüler 2 Rang 39.

Nikolaus Mair erreichte beim Alpencup in Oberhof (Deutschland), wo er gegen eine erweiterte Jugend- Altersklasse antrat, die Ränge 31 und 21.

 

In Rastbüchl (Deutschland) gingen Max Steiner, Lis Raudaschl und Kathi Ellmauer beim FIS-Cup an den Start. Alle 3 Athleten konnten sich wieder im vorderen Feld platzieren. Max belegte die Ränge 15 und 7. Lis wurde am ersten Bewerbstag noch Fünfte, am zweiten Tag errang sie Rang 3. Kathi wurde an beiden Tagen Sechste. 


Alles Gewonnen! NTS Athleten räumten am letzten Wochenende kräftig ab!

 

Mair und Kleinrath siegten im Austriacup, Steiner siegte beim FIS- Cup

Resch, Rubinigg, Grieshofer & Deubler gewinnen im OÖ Landescup

 

Er ist wieder da! Unter dieses Motte kann man die Mehrzahl der von den Athleten des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut errungenen Siege des letzten Wochenendes stellen.

Max Steiner konnte nach langer Durststrecke seine Trainingsleistungen auch im Wettkampf beweisen und siegte beim FIS- Cup in Zakopane. Am 2. Tag bestätigte er seine Leistung mit einem 2. Platz.

Nikolaus Mair kam nach einer mehr als einmonatiger Wettkampfpause aufgrund einer Erkrankung zurück. Am ersten Bewerbstag des Jugend- Austriacups in Saalfelden machte sich die  Pause noch beim 10 km Langlaufrennen bemerkbar. Er wurde Siebenter. Am 2. Tag setzte er sich mit einem 88 m Sprung an die Spitze des Feldes, die er auch im Langlaufrennen behaupten konnte.

Souverän war wieder Sigrun Kleinrath. Sie siegte an beiden Bewerbstagen in Saalfelden.

Lis Raudaschl erreiche in Saalfelden auch 2 Mal das Podest. Die Springerin wurde an beiden Bewerbstagen Dritte.

Kathi Ellmauer wurde Sechste und Fünfte. Florian Mittendorfer belegte die Ränge 5 und 6. Bei beiden Sportlern ist ein Aufwärtstrend erkennbar.

Auch NTS Trainer Daniel Keil ist wieder da. Er stellte sich nach langer Zeit wieder einer Konkurrenz, indem er an der Masters- WM in Seefeld in Tirol teilnahm. Auch er reihte sich in die Siegerliste ein: Silber auf der Kleinschanze, Silber auf der Normalschanze und Gold in der Kombination.

Beim OÖ. Landescup in Hinzenbach bestätigten die jüngeren Athleten wieder ihre Vormachtstellung in Oberösterreich: In der Klasse Kinder 1 m/w belegte Cordula Resch Platz 1 im Springen und 2 in der Nordischen Kombination, David Rubinigg wurde Zweiter im Springen. Im Langlauf überholte er noch seine Teamkollegin und wurde Erster. Florin Konnerwetter belegte Rang 4 im Springen und Rang 3 in der NK. In der Klasse Kinder 2 siegte Luca Grieshofer im Springen und in der NK. Simon Steinacher belegte die Ränge 4 und 3. Simon Gaisberger errang die Plätze 5 und 4 und Gabriel Führer wurde Achter im Springen und Fünfter in der Kombination.

 

Bei den Schülerinnen siegte Eli Deubler in gewohnter Weise im Springen und in NK. Bei den Schülern 1 wurde Raphael Lippert Dritter sowohl im Springen als auch in der NK. Niko Koller belegte jeweils Rang 7 und Christopher Kain wurde Neunter im Springen und Fünfter in der NK. 


NTS Athleten bei erstem Schüler-Austriacup des Jahres erfolgreich

 

Eli Deubler auf Platz 2 bei den Schülerinnen, Sigrun Kleinrath auf Platz 1 bei den Juniorinnen

 

Während bei uns im Salzkammergut noch immer kein Schnee in Sicht ist und daher die Kalmbergschanze in Bad Goisern noch immer nicht in Betrieb genommen werden konnte, gibt es im Land Salzburg genug, sodass der Schüler-Austriacup in Saalfelden bei guten Bedingungen abgehalten werden konnte. Vom ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut waren Eli Deubler, Sigrun Kleinrath, Raphael Lippert und Jakob Peer am Start.

Vor allem die Mädels konnten wieder einmal voll überzeugen. Elisa Deubler unterlag in einem wahren Krimi nur knapp der späteren Siegerin. Mit Sprüngen auf 58,5 und 59,5 Metern belegte sie Rang 2.

Sigrun Kleinrath konnte sich gegen ihre Dauerkonkurrentin aus Tirol, gegen die sie zuletzt noch den Kürzeren gezogen hatte, dieses Mal souverän durchsetzen. Sie siegte in der Juniorinnen- Klasse.

Die Burschen waren nicht in den vorderen Rängen zu finden. Bei starker Konkurrenz und einem großen Starterfeld belegten Raphael Lippert in der Schülerklasse 1 den 21. Platz und Jakob Peer in der Schülerklasse 2 Rang 42.

 

Beim Continentalcup in Bischofshofen belegte Max Steiner die Ränge 21 und 36.


NTS Athleten starten in das neue Jahr mit Austriacup in Villach

 

Sigrun Kleinrath erreicht Stockerlplatz

 

Das neue Jahr begann für die Skispringer und Nordischen Kombinierer des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut mit einem Austriacup in Villach.

Lis Raudaschl hatte zuletzt mit B-Kader- Trainer, David Fallmann, in Ramsau am Dachstein trainiert, um sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Am ersten Bewerbstag belegte sie Rang 7. Am 2. Tag in Villach gelangen ihr Sprünge auf 85 und 80 Meter und damit Platz 6. Kathi Ellmauer belegte knapp hinter ihrer Vereinskollegin zwei Mal den 8. Rang.

Bei den Herren konnte sich Max Steiner auch von Rang 6 am ersten Tag auf Rang 5 mit Sprüngen auf 93,5 und 92,5 Metern steigern. Florian Mittendorfer erreichte die Plätze 11 und 14.

 

In der Nordischen Kombination zeigt Sigrun Kleinrath weiter aufsteigende Tendenz. Sie erreichte am ersten Bewerbstag nach Rang 2 im Springen und der zweitbesten Laufzeit im Langlauf auch den 2. Platz im Gesamtklassement. Am 2.  Tag belegte sie Rang  3.

 

(Foto: Bernhard Aigner)


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut mischt bei steirischem Landescup in Ramsau am Dachstein mit...

 

NTS Athleten sichern sich Stockerlplätze

 

Da die Schneeverhältnisse in Oberösterreich noch kein Springen zulassen, müssen die heimischen Jungadler in andere Bundesländer ausweichen. Am letzten Samstag nahmen die Kinder des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut als Gäste am steirischen Landescup-Bewerb in Ramsau am Dachstein teil und das erste Messen mit den steirischen Kollegen viel durchaus positiv aus.

In der Mädchenklasse I belegte Cordula Resch sowohl beim Springen als auch in der Nordischen Kombination den ausgezeichneten 2. Platz. Bei den Kindern K I gab es für Adrian Konnerwetter mit Rang 3 ebenfalls einen Podestplatz zu verzeichnen. Sein Bruder Florin wurde Achter. In der Kinderklasse II verfehlte Luca Grieshofer das Podest nur knapp. Er wurde Vierter. Simon Steinacher erhielt relativ hohe Abzüge bei den Haltungsnoten und belegte Rang 6. Gabriel Führer erreichte trotz Sturz im 2. Sprungdurchgang den 12. Platz. In der Klasse der Schüler I belegten Nico Koller den 5. Rang und Christopher Kain komplettierte das Ergebnis mit Rang 6.

 

In den kommenden, kälteren Nächten sollten in Bad Goisern die Schneekanonen in Betrieb gehen, sodass auch bei uns im Salzkammergut der Sprungbetrieb aufgenommen werden kann.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut- Adler Max Steiner meldet sich mit Stockerlplätzen im Fis-Cup zurück

 

Lis Raudaschl auf Rang 11

 

Max Steiner zeigte am letzten Wochenende beim Fis-Cup im deutschen Oberwiesenthal, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Mit Platz 2 am Samstag und Platz 3 am Sonntag empfahl er sich erneut für größere Aufgaben in diesem Winter. Lis Raudaschl hatte am ersten Tag noch etwas mit der Schanze zu kämpfen. Mit Rang 21 war die ehrgeizige Sportlerin aus St. Wolfgang natürlich nicht zufrieden. Am Sonntag ging es dann schon bedeutend besser. Mit Rang 11 ist ein Aufwärtstrend erkennbar.

 

In Seefeld traten die Nordischen Kombinierer Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair und die Skispringerin Kathi Ellmauer im Alpencup an. Für Sigrun lief es im Langlauf wieder besser als zuletzt. Sie konnte auf der anspruchsvollen Strecke, auf der es zu einigen Stürzen kam, auf Platz 7 finishen. Von einem Sturz war leider auch Nikolaus Mair betroffen, der danach aufgeben musste. Kathi Ellmauer erreichte den 10. Platz.

 

Foto: Renata Nadarkiewicz


NordicSkiteam Salzkammergut - Damen starten gut in die Wintersaison

 

Platz 2 für Lis Raudaschl, Rang 4 für Sigrun Kleinrath

 

Lange mussten die Skispringer und Kombinierer des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut auf ihre ersten Winterbewerbe warten, aber dieses Wochenende war es so weit.

In Ramsau am Dachstein fand der erste Austriacup statt. Bei den Skispringern konnte sich Lis Raudaschl in der Damenklasse zweimal über den 2. Platz freuen. Bei den Männern trat Florian Mittendorfer in der allgemeinen Klasse an und belegte an beiden Bewerbstagen den 6. Platz. Am Sonntag nahm auch Trainer Daniel Keil die 90m Schanze in der Ramsau in Angriff. Er wurde in der allgemeinen Klasse als „Oldie“ Siebenter! Für ihn stand ja nicht das Ergebnis sondern der Spaß im Vordergrund.

In der Nordischen Kombination ging an diesem Wochenende Sigrun Kleinrath für das NTS Salzkammergut an den Start. Für sie lief es auf Schnee noch nicht ganz nach Wunsch. Dennoch reichte es an beiden Tagen jeweils für Platz Vier.

 

Gleichzeitig kämpften Katharina Ellmauer in Nododden (Norwegen) beim Fis-Cup und Maximilian Steiner in Rouka (Finnland) beim Continentalcup um wichtige Punkte. Kathi schaffte an beiden Bewerbstagen die Top-30 mit den Plätzen 20 und 23. Max belegte am Samstag Rang 26.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut- Athleten treffen Stars am Bergisel

 

Sigrun Kleinrath bei ÖM auf Platz 3

 

Am letzten Samstag fanden die österreichischen Meisterschaften im Schisprung und in der Nordischen Kombination (Normalschanze) in Tschagguns statt. In der Nordischen Kombination trat Sigrun Kleinrath für das NTS Salzkammergut an und konnte sich prompt bei ihrem ersten Antreten in der allgemeinen Klasse mit Rang 3 behaupten.

Im Sprunglauf belegte Elisabeth Raudaschl den 11. Rang. Bei den Herren wurde Max Steiner 27. Florian Mittendorfer belegte Rang 44.

 

Die Kinder- und Schülerklassen wickelten in Höhnhart der letzte Bewerb vor dem Winter in OÖ ab. Bei den Kindern 1 siegte im Springen Cordula Resch vor ihrem Teamkollegen Adrian Konnerwetter. Vierter wurde David Rubnigg und Platz 6 ging an Florin Kronnerwetter. In der Nordischen Kombination siegte Adrian Konnerwetter mit einem super Cross Country Lauf. Cordula Resch wurde Dritte, David Rubinigg belegte Platz 4 und Florin Kronnerwetter wurde Sechster.

In der Kinderklasse 2 ging Platz 2 an Luca Grieshofer, Platz 4 an Simon Steinacher, Platz 8 an Gabriel Führer und Simon Gaisberger musste sich dieses Mal mit Rang 11 zufrieden geben. In der Kombi belegte Simon Steinacher Platz 2, Gabriel wurde Vierter, Luca Fünfter und Simon Gaisberger belegte Rang 10.  Bei den Schülern 1 belegte Raphael Lippert den 5. Platz und zeigte damit aufsteigende Tendenz. Simon Steinacher wurde in dieser Klasse Siebenter, Luca Grieshofer Achter. Komplettiert wurde das Ergebnis mit Nico Koller als Zehntem, Simon Gaisberger als Zwölftem und Christopher Kain als 13. In der Nordischen Kombination konnte Raphael seinen Platz 5 halten, Nico Koller konnte sich auf Rang 7 vorschieben und Christopher Kain auf Platz 9.

In der Schülerklasse 2 wurde Jakob Peer sowohl im Springen als auch in der Nordischen Kombination Dritter. Bei den Schülerinnen siegte Eli Deubler – wie gewohnt- im Springen und in der Nordischen Kombination.

 

Einige Kinder des NTS Salzkammergut begleiteten am Sonntag ihren Trainer, Daniel Keil zu den ÖM auf der Großschanze am Bergisel/Innsbruck. Der Bewerb musste leider abgesagt werden. Für die Kinder gab es aber Treffen mit so manchem Weltcup- Star.

Foto: Derganc/ÖSV