Zeitungsartikel


Elisa Deubler vom ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut auch bei den Österreichischen Meisterschaften der Schüler nicht zu schlagen

 

Max Steiner bei Continentalcup in Klingenthal auf Platz 4

 

Eine für das NTS Salzkammergut sehr erfolgreiche Wettkampfwoche fand ihren krönenden Abschluss am Samstag bei den ÖM der Schüler und Schülerinnen in Villach.

 

Elisa Deubler sprang mit 60m im ersten und 58,5m im zweiten Sprungdurchgang jeweils am weitesten auf der K60 Schanze in der Villacher Alpenarena und wurde souverän österreichische Meisterin im Sprunglauf. Mit einem Respektabstand auf die Zweitplatzierte startete sie dann in das anschließende Langlaufrennen, in dem sie auch nichts mehr anbrennen ließ. Somit darf sich die junge Sportlerin aus Bad Goisern nun österreichische Doppelmeisterin (Sprunglauf und Nordische Kombination) nennen.

 

Auch die Burschen schlugen sich an diesem Wochenende wacker. Bei den Schülern I belegte Christopher Kain den 20. Platz, Niko Koller wurde 23. In der Nordischen Kombination. Luca Grieshofer und Simon Steinacher erreichten bei ihrem ersten Antreten im Springen die Ränge 21 und 31. In der Schülerklasse II wurde Jakob Peer mit Sprüngen auf 56m und 53,5m Dreizehnter und damit zweitbester Oberösterreicher. Raphael Lippert belegte in der Nordischen Kombination Platz 17.

Am Sonntag fanden die Teambewerbe statt und da legte Team Oberösterreich mit Eli Deubler noch eins drauf. Platz 2 im Springen und österreichischer Meistertitel in der Nordischen Kombination.

 

Max Steiner war beim Continentalcup in Klingenthal (Deutschland) im Einsatz und verpasste als 4., hinter namhaften Springern wie Fettner und Prevc, knapp das Siegerpodest.


Silber für ASVÖ NordicSkiteam - Athletin Sigrun Kleinrath bei Junioren Weltmeisterschaft

 

Mit hohen Erwartungen war die heimische Kombiniererin, Sigrun Kleinrath, nach Lahti (in Finnland) aufgebrochen und zunächst schaute es so aus, als ob sie diese nicht ganz erfüllen könnte. Beim ersten Bewerb in der Nordischen Kombination konnte die Sportlerin aus Altmünster ihre Stärke im Springen nicht ausspielen, sodass sie mit Rückstand in die Loipe ging, den sie in dem international hochkarätigen Feld mit Sportlern, die bis zu 7 Jahre älter als das 16-jährige Talent aus dem Salzkammergut waren, nicht mehr aufholen konnte. Mit Rang 15 war sie nicht zufrieden.

 

 

Umso wichtiger war dann der zwei Tage später stattfindende Mixed-Team-Bewerb, der an Spannung kaum zu überbieten war. Team Österreich lag nach dem Springen auf Platz 2 hinter Norwegen und startete mit nur 2 Sekunden Rückstand auf die Führenden in das Langlaufrennen. In diesem setzte sich Team Österreich zwischendurch sogar mit einem Vorsprung von 40 Sekunden an die Spitze, aber Norwegen hatte sich seine besten Langläufer bis zum Schluss aufgehoben und so schwand der Vorsprung Kilometer für Kilometer. Erst im letzten Anstieg vor dem Ziel setzte sich der norwegische Schlussläufer durch und rettete für das favorisierte Team Norwegen den Sieg 4 Sekunden vor Team Österreich mit Sigrun Kleinrath. 

Foto: Hiihto Yhdistettyjoukkue


ASVÖ NordicSkiteam- Athletin Elisa Deubler bei erstem Schüler-Austriacup der Wintersaison wieder ganz vorne

Steiner Max bei Weltcup in Willingen dabei

 

Endlich war es auch für die SchülerInnen in diesem Winter so weit. In Villach fand am letzten Wochenende der erste Bewerb im Schüler-Austriacup im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination statt. Ganz vorne mischte – wie auch schon im Herbst- Elisa Deubler mit, die am ersten Bewerbstag in beiden Sprungdurchgängen jeweils die Bestweite mit 58,5m und 59m erreichte und somit die Konkurrenz souverän in Schach hielt. Am 2. Tag ging sie wieder als Führende in den 2. Durchgang, der jedoch dann nicht nach Wunsch gelang. So musste sie sich mit Platz 2 zufriedengeben. In der Nordischen Kombination holte sie sich dann in der Loipe aber auch für diesen Tag noch einen Sieg.

 

Die Burschen schlugen sie auch sehr gut. Christopher Kain belegte Rang 17 am ersten Tag und sprang am zweiten Tag auf Platz 15. In der Nordischen Kombination konnte er sich mit einer guten Langlaufleistung auf Rang 14 vorschieben. Nico Koller belegte die Ränge 23 und 25 im Springen und Platz 22 in der Nordischen Kombination. In der Klasse der Schüler II konnte sich Jakob Peer am ersten Bewerbstag noch mit Sprüngen auf 53,5 und 54,5m bei geringer Anlauflänge im Mittelfeld platzieren. Er wurde Neunzehnter. Am zweiten Tag wurde er wegen seines Sprunganzuges leider disqualifiziert. Raphael Lippert belegte die Ränge 35 und 31. In der Nordischen Kombination lief er auf Platz 21.

 

 

Währen die Schüler in Villach am Start waren, durfte sich Max Steiner wieder im Weltcup auf der größten Großschanze der Welt in Willingen versuchen. Am Samstag erreichte er Rang 35. Am Sonntag machte der Wind ein faires Springen fast unmöglich. Es wurde nur ein Durchgang durchgeführt.