Presseartikel 2019


OÖ. Landescup der Skispringer und Nordischen Kombinierer in Bad Ischl

 

Voller Erfolg für ASVÖ- NordicSkiteam Salzkammergut- Athleten

 

Hart, härter am härtesten! Das waren die oberösterreichischen Skispringer und Nordischen Kombinierer am Samstag, als sie bei Schüttregen und Kälte den ersten Herbstbewerb im Rahmen des OÖ Landescups austrugen. Die Veranstaltung war dennoch gelungen und die Leistungen waren beachtlich.

Die Kinder des NTS Salzkammergut sind klar die Nummer 1 in Oberösterreich. In der Kinderklasse 1 siegte Adrian Kronnerwetter vor Cordula Resch, David Rubinigg und Florin Kronnerwetter. In der Nordischen Kombination war Adrian der Sieg auch nicht zu nehmen. David Rubinigg wurde Zweiter und Florin Kronnerwetter errang im Crosscountry- Lauf den 3. Platz.

Bei den Kindern 2 schlug das schon altbewährte Trio wieder zu: Luca Grieshofer siegte vor seinen Teamkollegen Simon Steinacher und Simon Gaisberger. Dahinter reihten sich noch Levi Paulowitsch als Fünfter und Gabriel Führer als Sechter. Nach dem Laufen lautete das Ergebnis: Simon Steinacher vor Luca Grieshofer und Gabriel Führer, der in einem spannenden Zielprint Levi Paulowitsch niederrang. Simon Gaisberger wurde Fünfter.

Luca Grieshofer schlug im Springen auch in der Schülerklasse 1 zu. Er wurde in dieser Klasse Vierter, Raphael Lippert Fünfter und Simon Steinacher belegte in dieser Gruppe den 7. Platz. Nico Koller belegte Rang 9, Simon Gaiserberger Platz 10 und Christopher Kain Platz 12. In der NK konnte sich Raphael Lippert den 4 Platz sichern, Christopher Kain lief noch auf Platz 7 vor und Nico Koller wurde Achter.

Bei den Schülerinnen ließ Eli Deubler der Konkurrrenz keine Chance. Sie siegte im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination. In der Jugendklasse stand Philipp Steinbacher ganz oben am Podest.

Damit hat das NTS in Bad Ischl wieder voll abgeräumt.

 

Gleichzeitig fanden in Villach 2 Fis-Cup Bewerbe im Sprunglauf statt. Lis Raudaschl konnte sowohl am Samstag als auch am Sonntag mit Rang 6 aufzeigen. Max Steiner erreichte am Samstag Platz 10 und Florian Mittendorfer verpasste als 35. am Sonntag nur knapp die Qualifikation für den 2. DG.


Finale der Kindevierschanzentournee in Hinzenbach

 

ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut schafft in spannendem Finish den 3. Platz

 

Am Samstag fand der letzte Bewerb der Kindervierschanzentournee in Hinzenbach bei Eferding statt. Das NTS Salzkammergut trat mit 12 Athleten an und konnte damit in fast jede Altersklasse einen Springer an den Start gehen lassen. Dies wirkte sich positiv auf die Vereins-Gesamtwertung aus. Hinter den Wiener Stadtadlern und dem SC Bischofshofen errangen die von Dani Keil und Hubert Grieshofer betreuten Kids den großartigen 3. Platz. Dies konnte durch durchwegs konstante Einzelleistungen erreicht werden. Auch in Hinzenbach schlugen sich die NTS – Athleten im internationalen Feld hervorragend.

Cordula Resch wurde in der Mädchenklasse 1 gute Vierte und sicherte sich damit in der Cupwertung den 3. Rang. Bei den Kinder K7 erreichte Florin Kronnerwetter den 3. Platz was auch Rang 3 in der Cup- Gesamtwertung bedeutet. Sein Vereinskollege Simon Rubinigg wurde Vierter. Adrian Kronnerwetter wurde in der Klasse K8 Fünfter und in der Gesamtwertung Vierter. David Rubinigg erreichte Rang 12.

In der Klasse der 9jährigen kämpften sich Simon Steinacher auf Platz 5, Luca Grieshofer auf Platz 7 und Simon Gaisberger auf Platz 10 in Hinzenbach. In der Cupwertung bedeutete dies die Ränge 4 für Luca , 7 für Simon Steinacher und 13 für Simon Gaisberger.

Der wieder in das NTS – Team eingerückte Levi Paulowitsch meldete sich mit Platz 15 bei den Kindern K10 zurück, vor seinem Vereinskollegen Gabriel Führer (Platz 17).

Nico Koller und Christopher Kain vervollständigten das Ergebnis in der Klasse K11 mit den Rängen 17 und 19.

 

Weiter geht es am kommenden Samstag, 5. Oktober mit dem OÖ. Landescup in der Sparkassen- Arena in Kaltenbach, eines der Herbst-Highlights für die heimischen Springer. Bei freiem Eintritt können die heimischen Kids bewundert werden. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.


„Großkampfwochenende“ für Athleten des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut

 

Cordula Resch siegt bei Kindervierschanzentournee

 

Skispringer und Kombinierer des NTS Salzkammergut waren am letzten am letzten Wochenende gleich bei 3 Internationalen Bewerben am Start.

In Bischofshofen wurde der 3. Wettkampf im Rahmen der Kindervierschanzentournee ausgetragen und den jungen NTS-Athleten gelang es, den nach den ersten beiden Bewerben erlangten 3. Rang in der Vereinswertung zu verteidigen. Allen voran Cordula Resch sorgte für ein Top- Ergebnis mit ihrem Sieg in der Mädchenklasse 1. Bei den Burschen K7 holte Florin Kronnerwetter den 3. Platz, sein Vereinskollege Simon Rubinigg wurde ausgezeichneter Vierter. In der Klasse K8 belegte Adrian Kronnerwetter den tollen 4. Platz. David Rubinigg wurde Zehnter. In der Klasse K9 holten Simon Steinacher als Fünfter, Luca Grieshofer als Achter und Simon Gaisberger als Neunter wichtige Punkte für die Gesamtwertung. In der Klasse K12 erreichten Chistopher Kain den 12. und Nico Koller den 15. Platz.

Beim Alpencup in Predazzo (Italien) schlugen sich Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair ausgezeichnet im internationalen Feld, in dem die Konkurrenz zum Teil um 4 Jahre älter war, was in der Altersklasse zwischen 15 und 19 Jahren im Hinblick auf die körperliche Entwicklung sehr viel ausmacht. Vor diesem Hintergrund geben die Leistungen der beiden viel Zuversicht. Sigrun Kleinrath belegte die Ränge 9 und 10. Nikolaus belegte die Ränge 22 und 28.

 

Beim Continentalcup, der in Stams ausgetragen wurde, belegten bei den Herren Max Steiner die Ränge 21 und 24 und bei den Damen Lis Raudaschl die Ränge 17, 21.


ASVÖNordicSkiteam Salzkammergut- Athleten international im Einsatz

 

Kathi Ellmauer beim Alpencup Zehnte

 

Am letzten Wochenende waren 2 Athleten des NTS Salzkammergut für den Alpencup nominiert.

Der Kombinierer Nikolaus Mair trat erstmals in diesem internationalen Cup an und musste sich gegenüber zum Teil um 4 Jahre ältere Athleten beweisen.

Beim Springen auf der Schanze in Winterberg (D) flatterten da etwas die Nerven. Mit den Rängen 35 und 36 hakte er dieses Wochenende ab unter dem Motto: „Erfahrung gesammelt“.

 

Besser erging es Kathi Ellmauer in Velenje (Slowenien). Nachdem sie im Sommer nach einem Bandscheibenvorfall nur eingeschränkt trainieren konnte, gelangen ihr sehr solide Sprünge, mit welchen Sie an beiden Bewerbstagen jeweils den 10. Platz errang.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut- Athletin Elisa Deubler dominiert bei Schüler-Austriacup in Höhnhart

 

Letztes Wochenende starteten die Schülerinnen und Schüler in Höhnhart im Innviertel in die neue Austriacup Saison. Mit dabei waren 3 Athleten des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut: Elisa Deubler, Jakob Peer und Raphael Lippert.

Elisa Deubler überstrahlte in der Klasse der Schülerinnen alles. Beim Massenstart am Samstag musste sie sich im Cross Country- Lauf noch mit Platz 3 zufrieden geben, aber am Sonntag dominierte sie das Springen nach Belieben, sodass sie sowohl im Sprunglauf als auch in der Nordischen Kombination den Sieg davontrug.

Erstmals dabei war Raphael Lippert in der Schülerklasse I. Er trug sich mit Rang 25 im Springen und Rang 21 in der Nordischen Kombination in die Ergebnislisten ein.

 

Jakob Peer trat mit einer Fußverletzung beim Springen an und konnte deshalb nicht seine volle Leistung abrufen. Er belegte in der Schülerklasse II Platz 34. 


Nikolaus Mair bei erstem Antreten im Jugend- Austriacup auf Podest!

Sigrun Kleinrath unter Top 15 bei Sommer Grand Prix!

 

Die Nordische Kombination gewinnt nach der tollen WM im letzten Winter in Seefeld in Tirol immer mehr an Stellenwert und zwei Athleten des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut nutzen die   ihnen gebotenen Möglichkeiten bestmöglich.

 

Nikolaus Mair startete erstmals beim Jugend-Austriacup in Villach und durfte nach dem 2. Rang im Springen im 10 km Skiroller-Rennen antreten. Mit der viertbesten Laufzeit lief er schlussendlich als  ausgezeichneter Dritter ins Ziel.

Am 2.Bewerbstag gelang ihm sogar noch eine Steigerung. Er ging als Zweiter ex aequo mit einem weiteren Athleten ins Roller-Rennen. In der finalen Runde konnte er sich   auf   einem   Anstieg   von   seinem   eigentlich   höher   eingeschätzten, unmittelbaren Gegner entscheidend absetzen und erreichte den 2. Platz.

 

In der Zwischen trat Sigrun Kleinrath im Sommer Grand Prix in Oberhof (Deutschland) an. Am ersten Tag konnte sie ihr Potential im Springen noch nicht voll abrufen. Nach guter Laufleistung belegte sie Rang 12.

Am zweiten Tag ging es dann besser. Nach Rang 9 im Springen konnte sie im Skirollerrennen bestehen

und belegte den ausgezeichneten 11. Platz.

 

Auch   Heeresportler   Florian   Mittendorfer   darf   sich   nach   absolvierter

Grundausbildung   wieder   voll   auf   den   Sport   konzentrieren. Er belegte in der

Juniorenklasse in Villach die Ränge 8 und 9.

Bild: Clemens Derganc


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut- Athletin Sigrun Kleinrath feiert ersten Einsatz im Weltcup!

Max Steiner bei Fis-Cup unter Top-Ten!

 

Erst 15 Jahre alt und schon gehört Sigrun Kleinrath in der für Damen noch jungen Sportart der Nordischen Kombination zu den Besten. Am letzten Wochenende durfte sie im Sommer Grand Prix in Oberwiesenthal (Deutschland) an den Start gehen und erreichte zunächst im Mixed Team- Bewerb am Samstag unter anderem gemeinsam mit Lukas Klapfer im Team Österreich II den 8. Platz.

Am Sonntag ließen die Windverhältnisse kein Skispringen zu und musste daher ein Provisorial Jump vom Vortag herangezogen werden, der Sigrun misslungen war. Daher ging sie als 14. Ins Rollerrennen. Auf der anspruchsvollen Strecke mit Kopfsteinpflaster und einigen Steigungen konnte sie sich im Feld der besten Damen auf Rang 10 vorarbeiten, womit sie beste Österreicherin wurde.

 

Max Steiner startete beim Fis-Cup in Rasnov, wo er die Ränge 13 und 8 belegte und damit wieder ein starkes Lebenszeichen von sich gab.


Belgischer Nationalrekord beim Nordic Skiteam Salzkammergut geknackt!

 

Jeno Farinon überspringt die 37-Meter Marke - belgischer Rekord!

 

Die vergangenen zwei Wochen war ein ganz besonderer Athlet, Teil des nordischen Teams aus dem Salzkammergut. Jeno Farinon aus Belgien wollte innerhalb von nur 10 Tagen Skispringen lernen, und dann auch noch seinen heimischen Nationalrekord von 35m schlagen. Um dieses Ziel zu erreichen hat er vergangenen Winter mit Daniel Keil übers Internet Kontakt aufgenommen und alles geplant.

Nun trainierten die beiden täglich 10 Tage lang, um ihn für den Tag des Rekordversuches bereit zu machen. Am 04. August war es schließlich soweit. Beim gut besuchten Teambewerb, „Jump&Rock Festival“, in Höhnhart konnte er vor knapp 1.000 Zuschauern beweisen, dass auch Belgier auf Ski fliegen können. Obwohl er im Probedurchgang laut Daniel Keil noch eine „Gracksn owi lossn hot“, konnte er bereits im 1. Durchgang die belgische Rekordweite um einen Meter überbieten. Jeno hat darauf lachend gesagt: „Im Probedurchgang habe ich nicht mein Bestes gezeigt, genauso wie die Abfahrer im Training vor dem Ziel aufstehen um die Gegner zu verwirren.“ Im darauffolgenden zweiten Durchgang konnte der Junge aus Gent dann ganz befreit Skispringen und überbot seinen eigenen Rekord wieder um einen Meter. 37 Meter! Neuer belgischer Nationalrekord!

Obwohl Jeno und Dani beim Teambewerb von 17. Teams, den 8. Rang belegt haben, wurde die Leistung von Jeno so eingestuft als ob sie gewonnen hätten. Nun sind sie wieder auf dem Weg zurück nach Belgien, die Taschen voll mit einem Nationalrekord, neuen Freunden, einem übel riechenden Sprunganzug und mit vielen tollen Erinnerungen.


Sigrun Kleinrath erreicht Stockerlplatz bei Alpencup in Klingenthal

 

NTS Athleten bei Freundschaftsspringen in Pellizzano

 

Für die Skispringer und Nordischen Kombinierer des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut ist die kurze Sommerpause schon vorbei. Während die einen im hohen Norden (Lillehammer- Norwegen) trainierten, absolvierten die jüngeren Athleten – wie schon in den letzten Jahren- einen Freundschaftsbewerb im italienischen Pellizzano.

Sigrun Kleinrath und Elisa Deubler rückten schon zum ersten Alpencup- Bewerb im deutschen Klingenthal aus. Alle Athleten können mit erfreulichen Ergebnissen aufwarten.

 

Der Kombinierer, Nikolaus Mair, konnte in Lillehammer seine Bestleistung im Sprunglauf auf 132m steigern.

In Pellizzano überzeugten die Jungen unter den NTS Adlern:

Auf der K20 Schanze siegte am ersten Tag Luca Grieshofer. Simon Steinacher wurde Vierter. Platz 9 ging an Adrian Kronnerwetter, 11 an Nico Koller, 16 an Cordula Resch, 17 an Gabriel Führer und Platz 24 an Florin Kronnerwetter. Am 2. Tag konnte sich Simon Steinacher vor Luca Grieshofer durchsetzen. Gabriel Führer wurde Siebenter und auch die übrigen Athleten überzeugten mit den Rängen 9 für Adrian Kronnerwetter, 11 für Nico Koller, 17 für Cordula Resch und 25 für Florin Kronnerwetter. Auf der K35 (Klasse Kinder 2) belegte Nico Koller den guten 13. Rang.

In der Nordischen Kombination war Simon Steinacher nicht zu schlagen. Luca Grieshofer wurde Vierter, Adrian Kronnerwetter Achter. Gabriel Führer belegte Rang 13, Cordula Resch Rang 21 und Florin Kronnerwetter Rang 25. In der Klasse Kinder 2 belegte Nico Koller in der NK Platz 10.

 

Abseits dieses Geschehens im Süden überzeugte Sigrun Kleinrath beim ersten Bewerb der Alpencup – Saison in Klingenthal. Ihr gelang mit dem 3. Platz ein perfekter Auftakt. Elisa Deubler belegte den sensationellen 11.Rang!

Foto: VSC Klingenthal


Belgischer Adler nach Bad Ischl verirrt

 

Jeno Farinon (BEL) will nationalen, belgischen Sprungrekord (35 m) brechen!

 

Während die heimischen Skispringer ihre Sommerpause in den diversen Urlaubsorten genießen, spielt sich etwas ganz Besonderes auf den hiesigen Schanzen ab.

 

Teamtrainer des Nordic Skiteam Salzkammergut, Daniel Keil, wurde von einem ganz seltenen Skisprunginteressenten kontaktiert. Der 23-jährige Belgier, Jeno Farinon, stellt sich der Herausforderung und möchte mit nur 10 Tagen Training den Belgischen Nationalrekord brechen. Dieser liegt derzeit bei 35 Metern und wird vom ehemaligen Freestyle Skier Rembert Notten gehalten. Jeno kommt aber eigentlich aus einer ganz anderen Sportart, nämlich dem Radrennsport.

Seit seinem 10 Lebensjahr hat er nur für diesen Sport gelebt und diesen auch professionell ausgeführt. Obwohl er nie vom Rad fliegen wollte, hat auch ihn der Traum vom Fliegen zugesetzt und nicht mehr losgelassen. Nach monatelangem Vorbereiten war es schließlich am 24. Juli soweit. Nach 14- stündiger Fahrt mit einem gemieteten Auto wurde der Traum vom ersten Sprung auf Skisprungskiern Realität. Seither trainieren Jeno und Dani jeden Tag am Abend um ihn für den Tag des Rekordversuches vorzubereiten.

Der Plan ist, dass er am 3. August beim Jump&Rock Festival in Höhnhart auf einer 50 Meter Schanze die nötigen 36 Meter springt, und diese auch landen kann. Vergangenes Wochenende hat sich Jeno nach nur 3 Tagen auf den langen Latten bereits vor internationalem Publikum beweisen können und hat im italienischen Pellizzano seinen ersten Sprung auf einer 35 Meter Schanze gewagt. Leider hatte er noch nicht die richtige Technik um seine Sprünge bis zur Sturzlinie auszufahren, aber seinem Coach zufolge ist er auf einem sehr guten Weg eine kleine Art „Eddie the Eagle“ zu werden. Auch den ersten brutalen Sturz hat er sofort mit persönlichem Rekord beim darauffolgenden Sprung weggesteckt. „Die nächsten 5 Tage werden vermutlich so intensiv und schwierig wie Nichts anderes was ich jemals gemacht habe. Ich hoffe dass mich am Samstag viele Menschen motivieren und ich den Rekord nicht nur schlagen kann, sondern die 40 Meter knacke.“

P.S.: Um diesem Projekt über das Internet zu Folgen: @belgiumskijumping auf Instagram


EUROPA-PARK FIS Youth Cup Hinterzarten

 

Elisa Deubler belegt als beste Österreicherin Platz 7!

 

Nicht nur unsere ÖSV Athleten absolvierten den Sommer-GP Auftakt in Hinterzarten, auch der Nachwuchs startete im Europa Park FIS Youth Cup.

Elisa Deubler vom NordicSkiTeam Salzkammergut belegte dabei als beste Österreicherin den hervorragenden 7. Platz.

Wir gratulieren Ihr sehr herzlich!

 

Ergebnisliste


FIS CUP SZCZYRC 🇵🇱 

 

Max Steiner erspringt 2. und 3. Platz!

 

Mit soliden Sprüngen über die 100m Marke belegte unser Springer Maximilian Steiner beim FIS-Cup im polnischen Szczyrc am letzten Wochenende 2 Stockerlplätze! Wurde er am Samstag noch knapp von Tim Fuchs (D) und seinem Teamkollegen Maximilian Lienher geschlagen, konnte er sich am Sonntag noch einmal steigern und wurde hinter Claudio Mörth (AUT) hervorragender Zweiter!

Florian Mittendorfer konnte sich trotz guter Sprünge leider nicht für den Finaldurchgang qualifizieren.

 

Ergebnisliste


Kindervierschanzentournee geht wieder los!

 

ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut wieder voll dabei

 

Dieses Wochenende traten die Skispringer des NTS Salzkammergut bei brütender Hitze wieder einmal zum internationalen Kräftemessen an. An einem Wochenende (Samstag und Sonntag) wurden 2 Stationen, Reit im Winkel und Berchtesgaden, der internationalen Kindervierschanzentournee 2019 ausgetragen und die Nachwuchsspringer des heimischen Teams zeigten wieder einmal, dass sie zu den Besten gehören.

Belohnt wurde dies mit dem 3. Zwischenrang in der Vereinswertung hinter Bischofshofen und den Wiener Stadtadlern.

Dafür gesorgt hat die neue Riege der „Kleinen“ im Team. Bei den Mädchen 1 konnte Cordula Resch sich nur selbst durch einen Sturz im 2. Durchgang schlagen. Somit wurde es Platz 2 in Reit und Rang 4 in Berchtesgaden. Bei den Kindern 7 und 8 kann das NTS auf die Brüder Kronnerwetter voll setzen. Florin belegte in beiden Bewerben den 3. Platz und Adrian erreichte die Topplatzierungen 3 und 4.

In der Klasse K9 konnte sich Luca Grieshofer von Samstag (Rang 4) auf Sonntag stark steigern. Mit dem Sieg in Berchtesgaden ist er in der Gesamtwertung ein heißer Tipp. Simon Steinacher vergab seine Chancen auf das Stockerl durch einen Sturz. In Reit i.W. wurde er Siebenter, am Sonntag wurde er Neunter.

Der Sonntag war ein großer Tag für Gabriel Führer, der in Berchtesgaden seinen ersten Bewerb bestritt und in der Klasse K10 auf Anhieb den 12. Rang erreichte. Außerdem konnte er seinen Premiere-Sprung auf der K30m Schanze erfolgreich absolvieren.

 

Nico Koller und Christopher Kain haben noch Reserven. Sie belegten in der Klasse K11 die Ränge 22 und 23 am Samstag sowie 19 und 23 am Sonntag.


Salzkammergut- Jungadler fliegen beim Jubiläumsspringen in Schwarzach weit

 

Erster Sieg für Adrian Kronnerwetter

 

Der SV Schwarzach lud aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens zum Jubiläumsspringen in den Pongau und die Jungadler des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut, unter der Leitung von Dani Keil, ließ sich nicht lange bitten. 11 Kindern stellten sich der Konkurrenz und genossen die anwesenden Stars wie Chiara Hölzl, Stefan Kraft und Mario Seidl. Auch die Ergebnisse des NTS Salzkammergut konnten sich wieder sehen lassen:

 

Adrian Kronnerwetter feierte bei den Kindern 1, nachdem er im 1. Durchgang noch zurücklag, mit einem fulminanten 2. Sprung seinen ersten Sieg.

Erstmals dabei waren die Brüder David und Simon Rubinigg, die sich mit den Rängen 7 und 9 beachtlich schlugen. Kronnerwetter Florin komplettierte das Ergebnis mit Platz 10.

In der Mädchenklasse 1 zeigte Cordula Resch auch mit einem Stockerlplatz auf. Sie wurde Zweite.

Gabriel Führer wurde bei den Kinder 2b Vierter und bei den Kindern 2 belegten Luca Grieshofer, Simon Steinacher und Simon Gaisberger in dem stark besetzten Feld die Ränge 5, 6 und 10.

Christopher Kain wurde in der Schüler b- Klasse Dritter und Jakob Peer startete in die Saison als Zehnter in der Schülerklasse 2.

 

Alles in allem erlebten die Kinder ein tolles Wochenende mit Spiel, Sport und Stars.


Saisonauftakt für die Kinder des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut in Rastbüchl

 

Neuzugänge zeigen auf!

 

Traditionell begann die neue Saison für die Schisprung-Kinder (Alter bis 12 Jahre) des NTS Salzkammergut mit dem internationalen Springen im bayrischen Rastbüchl und das NordicSkiteam Salzkammergut rückte gleich mit 9 Athleten aus.

Einige junge Springer hatten erst im Winter, nach dem tollen Goldicup-Event im Zentrum von Bad Goisern mit diesem Sport begonnen. Für sie war es die erste Gelegenheit, das bisher Erlernte in einem Wettkampf zu zeigen.

Einer der Neuzugänge ist Florin Kronnerwetter, der in der Klasse der 7-jährigen auf der 5m- Schanze auf Anhieb mit Platz 2 aufs Stockerl sprang. Sein Bruder, Adrian Kronnerwetter erreichte in der Klasse der Schüler 8 auf der 15m-Schanze den 4. Rang vor seiner neuen Teamkollegin Cordula Resch, die sich gleich mit Platz 5 vorstellte. Luca Grieshofer und Simon Gaisberger sind da ja schon richtig „alte Hasen“. In der Klasse Schüler 9 belegten sie die guten Ränge 3 und 4.

Noch einen Neuzugang gibt es bei den 10-jährigen. Gabriel Führer wurde in dieser Klasse Vierter und in der Klasse Schüler 11 waren Christopher Kain mit Rang 7 und Nico Koller mit Rang 9 gut unterwegs. „Evergreen“, Raphael Lippert, holte in der Klasse Schüler 12 schließlich noch den 2. Platz für das ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut.

 

Insgesamt war Rastbüchl ein gelungener Saisonauftakt für die Schisprungfamilie des NordicSkiteam Salzkammergut.


Top- Platzierungen für ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut Athleten

 

Nikolaus Mair Dritter, Sigrun Kleinrath Zweite in Villach!

 

Da in Saalfelden die Sprungschanze (wie in Bad Goisern) im Schnee versunken war, musste der dort vorgesehene Austriacup- Bewerb für die Schülerklassen nach Villach verlegt werden. Für die Athleten des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut war das aber kein Problem. Nikolaus Mair zeigte wieder, dass er in Österreich zu den besten Nordischen Kombinierern seiner Altersklasse gehört. Beim Springen verlief es zwar nicht ganz nach Wunsch, sodass er als Neunter mit 58 Sekunden Rückstand in die Loipe gehen musste. Aber auf der 5,5 km Strecke holte er schnell auf und musste sich erst im Zielsprint, nachdem er beim letzten Anstieg Pech hatte und durch einen überrundeten Läufer behindert worden war, geschlagen geben. Mit Rang 3 ist er aber voll dabei.

Sigrun Kleinrath hatte sich kürzlich entschieden, von den Spezialspringern auch in das Lager der Nordischen Kombinierer zu wechseln. Dass diese Entscheidung richtig war, bewies sie mit Rang 2 in der Klasse der Schülerinnen. Elisa Deubler und Jakob Peer waren leider krankheitsbedingt nicht am Start.

 

Erfreuliches gibt es auch von Max Steiner zu berichten, der beim Continentalcup in Bischofshofen mit Rang 11 wieder näher an die Spitze heranrückt.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut-Athleten springen bei den letzten Saisonbewerben noch einmal so richtig weit

 

Sigrun Kleinrath bei Austria-Cup-Finale in der Damenklasse auf Platz 2.

 

In Eisenerz (Steiermark) und Zakopane (Polen) fanden die Abschlussbewerbe im Austria-Cup – Jugend und im Continentalcup statt.

In Eisenerz trugen eigentlich die Jugendlichen und Junioren ihren Finalbewerb aus, aber zum Ende der Saison durfte auch Sigrun Kleinrath (Jahrgang 2004) gegen die Konkurrentinnen (bis Jahrgang 1997) antreten, und sie verblüffte alle. Mit Sprüngen auf 98m belegte sie den 2. Platz hinter der um 6 Jahre älteren Julia Huber und vor ihrer Vereinskollegin Lis Raudaschl (3. Platz). Kathi Ellmauer belegte Rang  6.

Bei den Junioren zeigte Florian Mittendorfer noch einmal, was in ihm steckt. Mit Sprüngen auf 96m und 99m schrammte er nur knapp am Podest vorbei und wurde Vierter.

Die Nordischen Kombinierer (Jugend) trugen in Eisenerz zum Abschluss einen Team-Sprint aus. Nikolaus Mair bildete mit Fabian Hinterberger (UVB Hinzenbach) das Team Oberösterreich, das den guten 7. Platz erreichte.

 

In Zakopane trat Max Steiner im Continentalcup an, um noch ein gutes Ergebnis zu „erspringen“. Das gelang ihm auch mit Platz 7


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut zum Saisonende im Großeinsatz

 

Nikolaus Mair nach Husarenritt auf der Langlaufloipe Zweiter bei Austria-Cup Finale

 

Traditionell fand das Finale des Austria-Cups der Schüler in  Skisprung und Nordischer Kombination im steirischen Eisenerz statt. Mit dabei waren Elisa Deubler, Jakob Peer, Nikolaus Mair und Philipp Steinbacher.

Jakob Peer und Elisa Deubler beendeten ihre erste volle Austria-Cup Saison zufriedenstellend. Elisa Deubler belegte im Finale den vierten Platz und wurde somit auch Vierte in der Gesamtwertung. Jakob Peer war die Saison hindurch immer gut im Mittelfeld platziert. Dieses Mal reichte es für  Platz 21.

In der nordischen Kombination konnte sich Nikolaus Mair zum Abschluss in Szene setzen. Nach dem zehnten Platz im Springen bei geringem Zeitabstand, kämpfte er sich mit seiner wohl besten Laufleistung in der Loipe auf den zweiten Platz nach vor. Obwohl er bei zwei Bewerben gefehlt hatte, belegte er in der Gesamtwertung den fünften Rang. Philipp Steinbacher wurde zum Abschluss 24.

Sigrun Kleinrath, Kathi Ellmauer und Florian Mittendorfer nahmen am Alpen Cup in Chaux - Neuve, Frankreich, teil. Sigrun erreichte an beiden Wettbewerbstagen in der Nordischen Kombination den siebten Platz.  Kathi Ellmauer belegte im Springen die Ränge 13 und 24. Florian Mittendorfer wurde 33. und 24.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut mischt bei steirischem Landescup in Eisenerz mit

 

Elisa Deubler siegt im Steirerland, Nikolaus Mair auf Platz zwei in der Schülerklasse II

 

Für die jüngeren Athleten des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut war der LC am letzten Wochenende ein weiterer spannender Bewerb in dieser Saison. Für die älteren Sportler war es ein guter Trainingswettbewerb für das in Eisenerz am kommenden Wochenende stattfindende Austria Cup-Finale.

In der Klasse der Kinder 1 belegte Luca Grieshofer den dritten Platz. Simon Steinacher wurde Sechster. Bei den Kindern 2 belegte Nico Koller den 15. Rang.

Bei den Schülerinnen ließ Elisa Deubler nichts anbrennen. Sie siegte vor Konkurrentinnen aus der Steiermark und den Wiener Stadtadlern.

Elisa Deubler nutzte - wie auch Nikolaus Mair - diesen Bewerb als Vorbereitung für den Austria Cup nächste Woche. Auch für Nikolaus Mair war es eine gelungene Generalprobe. Er belegte sowohl im Sprunglauf als auch in der Nordischen Kombination den zweiten Platz. Nikolaus nahm auch am zweiten Bewerbstag teil und wiederholte dieses Ergebnis.


Raudaschl Elisabeth wird 3. in Continentalcup-Gesamtwertung

 

Max Steiner 3. beim Fis-Cup in Villach

 

Gegen Saisonende zeigen die Skispringer des NordicSkiteam Salzkammergut noch einmal tolle Ergebnisse.

In Brotterode (Deutschland) fand das Finale im Continentalcup statt. Mit einem 14. und einem 11. Platz sicherte sich Elisabeth Raudaschl den 3. Rang in der Gesamtwertung, mit dem sie sich auch wieder für Weltcupeinsätze in der nächsten Saison empfiehlt. Kathi Ellmauer belegte in Brotterode die Plätze 23 und 24.

 

In Villach sprang Max Steiner im Fis-Cup auf Rang 3. Florian Mittendorfer belegte Platz 17.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut- Athleten sorgten für Spannung beim Austriacup

 

Sigrun Kleinrath Siegerin und Nikolaus Mair Vierter in der Nordischen Kombination

 

Am letzten Wochenende fand der vorletzte Bewerb Schüler-Austriacups 2018/19 bei herrlichen Bedingungen in Saalfelden am Steinernen Meer statt.

3 Athleten des NTS Salzkammergut waren dabei und mischten ordentlich bei der Vergabe der Podestplätze mit.

Sigrun Kleinrath ging schon nach dem Springen als Führende auf die 4 km Langlaufloipe und gab diese Führung nicht mehr ab. Sie siegte mit einem satten Vorsprung von 3 Minute und 46 Sekunden.

Etwas härter zu kämpfen hatten Nikolaus Mair und Philipp Steinbacher in der Klasse der Schüler II. Nikolaus ging als 11. in das Langlaufrennen. Über den Großteil der 6 km langen Strecke liefen er und sein unmittelbarer Konkurrent um Platz 3 im Gleichklang und holten Platz um Platz auf, wobei Nikolaus hauptsächlich die Führungsarbeit machen musste. Im Finish musste er sich schließlich um 6 Sekunden geschlagen und mit Rang 4 zufrieden geben.

 

Philipp Steinbacher, für den es in diesem Frühjahr um die Aufnahme in einem der begehrten Leistungszentren geht, lieferte ebenfalls ein gutes Rennen. Nach Platz 21 im Springen belegte in der Endwertung Rang 18.


ASVÖ-NordicSkiteam-Athleten national und international erfolgreich

 

Sigrun Kleinrath, Elsa  Deubler und Nikolaus Mair bei OPA-Spielen in Kandersteg dabei

 

Derzeit finden im nordischen Sport so viele Bewerbe statt, dass man fast den Überblick verlieren könnte.

Die Skispringer und Nordischen Kombinierer des ASVÖ Nordicskiteam Salzkammergut waren in Höhnhart (Oberösterreich), Kandersteg (Schweiz) und in Rastbüchl (Deutschland) im Einsatz.

Die Kinder und Schüler kämpften im OÖ. Landescup an 2 Tagen (Samstag und Sonntag) um Meter und Sekunden.

Luca Grieshofer und Simon Steinacher lieferten sich im Springen einen Schlagabtausch der damit endete, dass am Samstag Luca und am Sonntag Simon den Sieg davontrugen. Simon Gaisberger wurde einmal Dritter und einmal Vierter, aber in der Nordischen Kombination bewies er sich als der beste Langläufer und ging an allen vorbei. Adrian Kronnerwetter belegte im Springen die Ränge 4 und 6. Man könnte glauben, es wären nur NTS Kinder am Start gewesen.

In der Klasse der Kinder 2 belegten Christopher Kain und Nico Koller am Samstag die Ränge 12 und 15. Am Sonntag waren es die Plätze 14 und 15. Beide konnten sich dann im Langlauf nach vor arbeiten. Christopher wurde toller Vierter und Nico belegte den 6. Rang.

Bei den Schülern 1 wurde Jakob Peer an beiden Tagen im Springen Dritter. In der Nordischen Kombination lief er sogar noch auf Platz 2 vor. Steinacher Michael und Raphael Lippert belegten die Ränge 4 und 5 im Springen. Dabei blieb es dann auch in der Nordischen Kombination.

In der Klasse der Schüler 2 wurde Philipp Steinbacher im Springen Zweiter. Im Langlauf war ihm der Sieg dann nicht zu nehmen.

 

Sigrun Kleinrath, Eli Deubler und Nikolaus Mair kämpften zur gleichen Zeit in Kandersteg bei den Spielen der Organisation der alpenländischen Skiverbände (OPA) gegen die europäische Konkurrenz. Sigrun Kleinrath konnte besonders mit einer guten Langlaufleistung aufzeigen. Mit der zweitbesten Laufzeit schrammte sie letztendlich als Vierte knapp am Stockerl vorbei. Nikolaus Mair hatte einen schlechten Sprung und startete mit eineinhalb Minuten Rückstand in die nur 4 Kilometer lange Langlaufstrecke. Trotzdem ging sich für ihn noch mit fünftbester Laufzeit der 10. Rang aus.

Elisa Deubler trat im Sprunglauf als eine der Jüngsten an. Sie belegte Rang 25.

Die älteren NTS Athleten traten beim Fis-Cup in Rastbüchl an. Vor allem Lis Raudaschl kommt immer besser in Form. Sie wurde einmal Dritte und einmal Zweite und erreichte damit wichtige Kaderergebnisse. Kathi Ellmauer belegte die Ränge 7 und 9 und Sophie Mair, die sich aus einer langwierigen Krise herausarbeiten muss, wurde Dreizehnte.

 

Max Steiner gab mit den Plätzen 8 und 6 ein wichtiges Lebenszeichen von sich.


ASVÖ NordicSkiteam Athletinnen erobern bei Österreichischen Meisterschaften in Tschagguns Gold

 

Goldi-Talente-Cup als City-Event in Bad Goisern

 

Zwei Wochenend-Highlights gab es für das ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut.

Bei den Österreichischen Meisterschaften der Schüler und Schülerinnen in Tschagguns (Vorarlberg) traten 4 Athleten an. Sigrun Kleinrath und Elisa Deubler gewannen die Silber- und Bronzemedaille beim Springen. Sigrun holte den Staatsmeistertitel in der Nordischen Kombination. Im Teambewerb am Sonntag gewannen Sigrun und Eli als Team OÖ die Goldmedaillie.

Die Burschen schlugen sich auch gut. Jakob Peer erreichte den 17. Rang im Springen. Philipp Steinbacher schaffte in der Nordischen Kombination Platz 22.

 

Am Sonntag fand am Marktplatz  von Bad Goisern ein Event der besonderen Art statt. Die unüblichen Schneemengen machten es möglich, mitten im Ort eine Schanze für den Goldi-Talente-Cup zu bauen. 60 Kinder zwischen 5 und 10 Jahren hatten ihren Spaß mit Andreas Goldberger und das eine oder andere Talent konnte gesichtet werden.


Heimspiel für die ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut Skispringer und Kombinierer bei OÖ. Landesmeisterschaften

 

NTS Kinder und Schüler in Oberösterreich top

 

Viele Kubikmeter Schnee mussten in den letzten Tagen aus der Kalmbergschanze herausgeschaufelt werden, damit man wieder die Seitenbanden des Aufsprunghügels sehen und die Voraussetzungen für ein gelungenes oberösterreichisches Fest für Skispringer und Nordische Kombinierer schaffen konnte. Aber mit viel Einsatz machten es die Skispringer-Eltern und -Großeltern möglich. So konnten am letzten Samstag die Landesmeisterschaften im Skispringen und in der Nordischen Kombination in Bad Goisern über die Bühne gehen. Die NTS Athleten nutzten den Heimvorteil und überzeugten in allen Klassen.

Bei den Kindern I gab es im Springen gleich einen Vierfachsieg: Luca Grieshofer siegte mit der Tageshöchstweite von 19.5 m vor Simon Steinacher, Simon Gaisberger und Adrian Kronnerwetter. Bei den Kindern II hätte Nico Koller mit 18,5 und 18 m den 3. Rang erreichen können. Es haperte aber bei der Landung, sodass er noch vom Stockerl rutschte und Fünfter wurde. In der Schülerklasse erreichte Jakob Peer die Bronzemedaille, wobei er noch etwas grippegeschwächt war. Sonst wäre sicherlich noch mehr drinnen gewesen. In der Klasse der Schüler II gab es 2 Stockerlplätze mit Nikolaus Mair als Zweitem und Philipp Steinbacher auf Rang 3.

Bei den Schülerinnen ließ Sigrun Kleinrath nichts anbrennen. Sie wurde Landesmeisterin. Eli Deubler wurde Dritte.

 

Bei der Nordischen Kombination waren die Athleten des NTS eine Klasse für sich. Bei den Kindern I lautete das Ergebnis gleich wie im Sprunglauf: Luca vor Simon und Simon. Bei den Schülern I schob sich Raphael Lippert noch mit einer guten Langlaufleistung auf Platz 3. Jakob Peer erlief den 4 Rang. Bei den Schülern II war Nikolaus Mair nicht zu schlagen, der nach souveräner LL-Leistung mit Rekordvorsprung als Erster vor seinem Vereinskollegen Philipp Steinbacher durch das Ziel ging.

Bei den Schülerinnen siegte Sigrun Kleinrath vor Eli Deubler.

Ein paar von den älteren Athleten waren bei Continentalcups im Einsatz. Lis Raudaschl (Ränge 13 und 17) und Kathi Ellmauer (Ränge 23 und 26) platzierten sich im Mittelfeld. Max Steiner platzierte sich in Zakopane bei extrem wechselhaften Windverhältnissen einmal als 16. unter den Top-Zwanzig und damit vor Konkurrenten, wie Eugen Freund.

 

Noch ein Hinweis: 27.1.2019, Goldicup am Marktplatz in Bad Goisern!