Presse

Informationen gerne unter: peerich@gmx.at (0650-6705567)


Starker Auftakt für NTS-Adler bei der Kindervierschanzentournee

Traditionell startete die diesjährige Kindervierschanzentournee wieder mit den beiden Bewerben in Reit im Winkl und Berchtesgaden. Trotz des schlechten Wetters an beiden Tagen und der begrenzten Trainingsmöglichkeiten im Vorhinein konnten die sechs Athleten des NordicTeamSalzkammergut gute Ergebnisse erzielen.

Am Samstag ging das Auftaktspringen in Reit im Winkel über die Bühne bei dem sich Laura Steinmaurer in ihrer Klasse Mädchen I mit Sprüngen von sieben und acht Metern auf dem starken vierten Rang platzierte. Lena Reisenbichler landete in der Klasse Mädchen II nach zwei konstanten Sprüngen mit je 15,5 Metern ebenfalls auf dem vierten Rang, in der Klasse K10 sprang Lorenz Podlipnik auf den fünften Platz. Xaver Schusterbauer belegte in der Klasse K11 mit Sprüngen auf je 25 Meter den siebten Rang, dicht gefolgt von Adrian Kronnerwetter auf Rang neun. Nach soliden Sprüngen mit jedoch einem Sturz erreichte Lorenz Dallinger noch Platz 16.

Frisch gestärkt und voller Motivation ging es für die jungen Adler nach Berchtesgaden, wo am Sonntag der zweite Bewerb stattfand. Laura Steinmaurer sprang auf der HS18 mit 14,5 Metern zwei Mal Tageshöchstweite, musste ihren Stockerlplatz aufgrund von Problemen bei der Landung abtreten und wurde schlussendlich siebte. Auf der HS30 überzeugte Lorenz Podlipnik und sprang mit hervorragenden Weiten von 24 und 26 Metern auf Rang zwei! In der Klasse K11 erreichte Adrian Kronnerwetter den starken fünften Rang, gefolgt von Xaver Schusterbauer und Lorenz Dallinger auf den Plätzen acht und neun.

Neben neuen Erfahrungen und einer ordentlichen Ladung Motivation konnten die NTS-Adler auch gute Ausgangspositionen für die Bewerbe in Bischofshofen und Hinzenbach mit nach Hause nehmen!


ASVÖ Nordic Team Salzkammergut bei Aktion „Hui statt Pfui“ wieder dabei

 

Kinder finde allerlei Müll in Kaltenbach

 

 

Wie jedes Jahr sammelten die Kinder des NTS Salzkammergut Müll im Rahmen der „Hui statt Pfui“ Aktion und fanden sogar ein weggeworfenes Fahrrad im Wald. Als kleine Belohnung für den Einsatz gab es eine gute Jause.


ASVÖ NTS - Skispringerin Kathi Ellmauer holte zum Saisonabschluss Sieg in Lake Placid

 

 

In den letzten 2 Wochen drehte die ASVÖ Nordic Team Salzkammergut- Athletin, Kathi Ellmauer, noch einmal so richtig auf. Sie nutzte ihre Einsätze im Continentalcup perfekt. Zunächst landete sie in Whistler Mountain noch auf den Rängen 6 und 8. Eine Woche später beim COC in Lake Placid (USA) überzeugte sie mit dem Sieg und einem 3. Platz. Damit empfiehlt sie die Sportlerin auch für die kommende Saison wieder für einen ÖSV Kader und weiter Chancen auf dem Weg nach oben.

(Foto: Lukas Tschuschnig)


Sigrun Kleinrath und Felix Bleier bei ÖM Langlauf-Langdistanz am Podest

 

Galltür (Tirol), Bad Ischl; Im Rahmen des mehrtägigen Langlaufspektakels - Galtür Nordic Volumes 2022 wurden auch die Österreichischen Meisterschaften über die Langdistanz in der freien Technik ausgetragen. Das ASVÖ Nordic Team Salzkammergut war durch 2 Teilnehmer vertreten. Sowohl Sigrun Kleinrath Jg. 2004 (ASVÖ Nordic Team Salzkammergut) als auch Felix Bleier Jg. 2002 (WSV Sparkasse Bad Ischl – NTS) erreichten mit Platz 3 einen Podestplatz.

 

Zum Saisonschluss fanden gleich drei Bewerbe, die auch zum Austriacup der Langläufer zählten, im Rahmen der Galtür Nordic Volumes 2022 statt. Am Donnerstag die Sprintrennen als spektakuläres „Night Race“, am Samstag die Langdistanzrennen und am Sonntag die Staffelbewerbe.
 Am besten lief es für die beiden NTS – Athleten beim Langdistanzrennen dem sog. „cross country climb“ Bewerb. Die Veranstalter unterteilten die Strecke je nach Altersklassen in 2 Kategorien.  Sigrun Kleinrath musste in der sog. „LIGHT“ Variante immerhin 16km und 377 Höhenmeter in der freien Technik überwinden. Die nordische Kombiniererin des ÖSV-Kaders schaffte das souverän und konnte in einer Zeit von 41:10,8 min zeigen, dass sie auch mit den besten österreichischen Langläuferinnen gut mithalten kann. Das bedeutete Platz 3 in der Jugend IIw ÖM-Wertung.

 

Auch Felix Bleier lieferte ein tolles Rennen. In der U20m Klasse startete er in der „HARD“-Kategorie über die Langdistanz von 31,8 km und 861 Höhenmeter. Durch ein Missgeschick eines Kontrahenten brach ihm leider am Beginn des Rennens ein Stock ab. So musste er den Großteil des langen steilen Anstieges auf die Silvretta-Bielerhöhe mit nur einem Stock laufen ehe er durch einen Betreuer einen Ersatzstock erhielt. Im anschließenden Teil der Strecke konnte er noch einige Plätze gut machen. Letztendlich erreichte er nach 1:21:12,8 das Ziel und damit den hervorragenden dritten Gesamtrang in seiner Altersklasse, was ebenfalls die Bronzemedaille bei den österr. Meisterschaften bedeutete.
Das spektakuläre und anspruchsvolle Langlaufevent in Galtür lockte zahlreiche nationale und internationale Top-Langläufer an den Start. So auch einige Weltcupathleten. Tagesschnellster über die „HARD“ Distanz war Janosch Brugger aus Deutschland in 1:11:26,11. Staatsmeisterin bei den Damen wurde die erfolgreiche österr. Langläuferin, Olympiadritte Teresa Stadlober in 1:21:54,9. Benjamin Moser holte sich den Staatsmeistertitel bei den Herren in 1:14:21,0.    


Nordischer Kombinierer Nikolaus Mair bei European Youth Olympic Festival

 

Corona nimmt es und Corona gibt es. Diese Erfahrung machte Nikolaus Mair in den letzten Wochen. Zunächst war der Athlet des ASVÖ Nordic Team Salzkammergut für die Junioren-Weltmeisterschaft und für die europäischen olympischen Spiele bereits qualifiziert. Dann fiel er aufgrund seiner Erkrankung an Covid 19 kurz vor Abgabe der Nennungen aus dem Team. Die Enttäuschung war natürlich groß, doch dann erkrankte 2 Tage vor Beginn der Spiele in Finnland sein Ersatzmann ebenfalls an Covid 19 und da Nikolaus zu diesem Zeitpunkt bereits wieder fit war, wurde er doch wieder in das österreichische Aufgebot aufgenommen.

 

Ein weiterer NTS - Mann durfte die Reise nach Finnland antreten. Trainer Daniel Keil wurde vom ÖOC als Betreuer entsandt.

 

Die Nordischen Kombinierer hielten ihre Bewerbe in Lahti ab. Bei frühlingshaften Bedingungen gab es ein europäisches Kräftemessen auf höchstem Niveau. Nach dem Springen, bei dem Nikolaus Platz 10 belegte, durfte sich der Bad Ischler noch Hoffnungen auf einen Top-Ten- Platz machen, doch im 10km-Langlaufrennen machte sich die durchgestandene Erkrankung doch noch bemerkbar, sodass Nikolaus seinen ersten olympischen Wettkampf als Fünfzehnter beendete. Im Langlauf waren die Norweger eine Klasse für sich, aber wie dicht das Spitzenfeld ist, zeigt der geringe Zeitabstand vom Sieger zum Fünfzehnten von nur 1 Minute. 

Foto: ÖOC


Rettenbachalmloipe: NTS AthletInnen zeigten tolle Leistungen beim Heimbewerb

 

Rettenbachalm/Bad Ischl: Die Langläufer des ASVÖ Nordic Teams Salzkammergut (NTS) nützten ihren Heimvorteil beim Landes- und Salzkammergutcup Bewerb auf der Rettenbachalmloipe und erreichten zahlreiche Spitzenplätze.  

Bei traumhaftem Wetter mit frühlingshaften Temperaturen und für diese Jahreszeit perfekten Loipenbedingungen fand letzten Samstag der Abschlussbewerb des Salzkammergutcups in der Rettenbachalm statt. Die Veranstaltung wurde vom WSV Sparkasse Bad Ischl in Kooperation mit dem NTS organisiert. Da das Rennen auch zum oberösterreichischen Landescup zählte, freuten sich die Veranstalter über insgesamt 115 Starter. Vor allem die Kinder- und Schülerklassen waren stark besetzt. 

22 AthletInnen des Nordic Teams Salzkammergut (ASVÖ-NTS und WSV Sparkasse Bad Ischl) gingen an den Start und erreichten beim Landescup 12 Podestplätze!
Der jüngste Starter David Kleinrath Jg.2017 gewann die Bambini Wertung (500m). Bei den Kinder Iw (1 km) standen Lisa Fettinger Jg.2014 als zweite und Mia Grugger Jg.2015 als dritte am Podest.
Kinder Im (1km): 3. Lorenz Pernkopf, 4. Georg Flohberger, 5. David Eckschlager, 6. Felix Kleinrath, 7. Thomas Haan, 8. Jakob Stadler.  Die Kinder IIw LC-Wertung über 2km gewann Alina Kain vor Ella Fettinger. Bei den Burschen der Kinderklassen war der WSV-NTS besonders stark vertreten: Kinder IIm 2km: 2. Simon Kleinrath, 3. Rudolf Pernkopf, 4. Niels van der Leest, 6. Florin Kronnerwetter, 7. Paul Stadler, 8. Felix Aschauer. Als dritter erreichte Adrian Kronnerwetter (NTS) in der Schüler Im Klasse (2,5 km) das Podest, Pilz Florian wurde vierter.
Sigrun Kleinrath Jg. 2004, die bereits international erfolgreiche nordische Kombiniererin des NTS gewann als tagesschnellste Dame in einer Zeit von 14:27,0 min die 5km Distanz. Felix Bleier Jg. 2002 (WSV Bad Ischl) gewann die Juniorenwertung über die 15 km (3x5km). Mit 38:20,6 min war er der Zweitschnellste des Tages über die Langdistanz. Nur Philipp Leodolter Jg 1997 (SC Hohenzell), ÖSV Kaderathlet mit bereits mehreren Einsätzen im Weltcup, war an diesem Tage schneller. Leodolter gewann souverän die Tageswertung der allg. Klasse in einer Zeit von 36:22,0 min. Jett Huang Jg. 2001, erfolgreicher Biathlet des NTS wurde in der allg. Klasse zweiter.

 

Die Siegerehrung wurde von Sport-Stadträtin Marija Gavric und Kurt Lux (Obmann des WSV) vorgenommen. Beide zeigten sich erfreut über die große Teilnehmerzahl und vor allem von der Begeisterung der vielen Kinder für den Langlaufsport. Die Kinder wurden mit Pokalen und Medaillen für ihre tollen Leistungen belohnt. Die älteren Teilnehmer erhielten Fasten-Beugerl gesponsert durch die Bäckerei Maislinger. Jürgen Bleier (nordischer Wart des WSV Bad Ischl und Rennleiter) bedankte sich bei den vielen freiwilligen Helfern und bei den beiden Trainerinnen Elke Rabeder und Helena van der Leest die durch ihren Einsatz zum Gelingen der erfolgreichen Veranstaltung beigetragen haben. Die Vertreter der teilnehmenden Vereine und des Landesschiverbandes waren von der nach wie vor guten Schneelage in der Rettenbachalm positiv überrascht und von den durch Fred Brandhuber und Felix Fischer bestens präparierten Loipen begeistert.
Die Veranstaltung war eine gute Werbung für die Langlaufdestination Rettenbachalm/Bad Ischl.


Finale der Alpencups der Nordischen Kombinierer in Rastbüchl und in Eisenerz mit NTS- Beteiligung

 

Elisa Deubler und Nikolaus Mair feiern Saisonabschluss

 

Nach den Finaldurchgängen des Austriacups letzte Woche fanden an diesem Wochenende die Abschlussbewerbe im Alpencup satt. Die Juniorinnen starteten in Rastbüchl, Deutschland. Die Junioren mussten schneebedingt mit ihrem Finale nach Eisenerz ausweichen.

Bei den Juniorinnen schloss die ASVÖ Nordic Team Salzkammergut- Athletin, Elisa Deubler, ihre erste – sehr erfolgreiche – Alpencupsaison mit einem 4. Platz im Abschlussbewerb ab. Nikolaus Mair haderte in Eisenerz mit seiner Sprungleistung. In der Loipe gelang ihm mit einem beherzten Antritt noch ein Vorstoß von Rang 18 auf Platz 10.

 

Nachdem nun die Wettkampfsaison ihren Abschluss gefunden hat, fängt nach kurzer Pause bereits das Aufbautraining für die nächste Saison an. Aber auch die Schule wird jetzt für beide wieder mehr in den Vordergrund rücken.


Schüler, Jugend und Junioren des ASVÖ Nordic Team Salzkammergut schließen die Austriacup- Saison erfolgreich ab

 

Nikolaus Mair gewinnt Cupwertung mit Sieg in Eisenerz

 

In Seefeld in Tirol fand das Finale im Schüler- Astriacup der Skispringer und der Nordischen statt. In Eisenerz (Steiermark) kämpften die Junioren um den Sieg in der Gesamtwertung. Die Athleten des NTS können auf eine durchaus zufriedenstellende Cupsaison zurückblicken.

 

In der Schülerklasse 1 hatte Luca Grieshofer in Seefeld noch die Chance auf einen Stockerlplatz in der Gesamtwertung. Mit einem 2. Platz am Samstag und Rang 4 am Sonntag fehlten ihm am Ende nur wenige Punkte auf den 3. Gesamtrang. Trotzdem kann er mit diesem Ergebnis voll zufrieden sein. Zufrieden darf auch Simon Steinacher sein, der sich mit Platz 9 in der Gesamtwertung auch einen Top-Ten Platz sicherte. Simon Gaisberger belegte Rang 21, Gabriel Führer Rang 32.

 

In der Schülerklasse 2 ist Christopher Kain mit Platz 12 in der Gesamtwertung der beste des Teams. Für ihn war von Rang 2 in Bischofshofen bis Rang 28 in Tschagguns in dieser Saison alles dabei. In Seefeld wurde er Siebenter. Raphael Lippert schaffte in Seefeld trotz Windpech einen 17. Platz. Nico Koller belegte Platz 37.

 

In der Jugend zeigte Jakob Peer zuletzt aufsteigende Tendenz. In Eisenerz konnte er sich als Achter an beiden Tagen in die Ergebnisliste eintragen. In der Gesamtwertung wurde es damit der 10. Platz für den Goiserer.

 

In der Nordischen Kombination konnte Nikolaus Mair in Eisenerz „den Sack zu machen“. Mit einem Sieg zum Abschluss sicherte er sich auch den Sieg in der Gesamtwertung.


OÖ. Landescup in Bad Goisern - alles gewonnen!

NTS- Athleten siegen in allen Klassen

 

„Heimspiel“ hieß es am letzten Wochenende für das ASVÖ Nordic Team Salzkammergut, denn in Bad Goisern auf der Schanzenanlage „Die oiden Goiserer“ am Kalmberg wurde der Energie AG OÖ Landescup im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination ausgetragen.

 

Die Eltern der Salzkammergut- Athleten hauten sich wieder einmal mächtig ins Zeug und schafften bestens präparierte Schanzen und eine perfekte Langlaufloipe für ein großartiges nordisches Sportfest, das die heimischen Kinder und Schüler fest im Griff hatten. Es gab Siege in allen Klassen.

 

In der Kinderklasse 1 siegte Laura Steinmaurer in gewohnter Manier sowohl im Springen als auch in der Nordischen Kombination. Bei den Kindern K2 holte sich Adrian Konnerwetter an beiden Bewerbstagen den Sieg im Springen. Er siegte auch in der Nordischen Kombination. Dallinger Lorenz wurde auf der Schanze einmal Dritter und einmal Zweiter. Xaver Schusterbauer schaffte die Ränge 5 und 4 und Florin Kronnerwetter komplettierte das Ergebnis in der Klasse K1 mit den Plätzen 6 und 5.

Bei den Athleten der Schülerklasse 1 verursacht die Dominanz des NTS in Oberösterreich schon fast eine Gänsehaut. Platz 1 für Luca Grieshofer vor Simon Steinbacher und Simon Gaisberger am ersten Tag. Am 2 Tag tauschten Simon Gaisberger als 2. und Simon Steinacher als 3. die Plätze. Adrian Kronnerwetter und Gabriel Führer belegten die Ränge 5 und 6. Für die Konkurrenz blieb da nicht mehr viel zu holen. Auch in der Schülerklasse 2 ließ Raphael Lippert im Springen nichts anbrennen. Er siegte an beiden Tagen. Christopher Kain (nach dem Springen noch Dritter) belegte mit guter Langlaufleistung in der Nordischen Kombination Rang 2. Nico Koller belegte die Ränge 4 am Samstag und 3 am Sonntag.

Insgesamt zeichnete sich die Veranstaltung wieder einmal durch die familiäre, freundschaftliche und gemütliche Stimmung und die Freude an Spiel, Sport und dem Zusammensein aus.

 

Kathi Ellmauer und Max Steiner waren an diesem Wochenende beim FIS-Cup in Villach im Einsatz. Kathi belegte die Ränge 19 und 14. Für Max lief es gut. Er erreichte die Ränge 5 und 4.


Österreichische Schülermeisterschaften in Saalfelden am Steinernen Meer

ASVÖ Nordic Team- Athleten gut dabei, aber nicht am Stockerl...

 

Perfektes Wetter und perfekte Wettkampfbedingungen herrschten in Saalfelden, wo am letzten Wochenende die ÖM der Schüler und Schülerinnen im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination ausgetragen wurden. Die jungen Athleten des Nordic Team Salzkammergut zeigten sich sehr ambitioniert, wodurch sie vielleicht das eine oder andere Mal zu viel Risiko eingingen. Die Leistungen waren gut, aber die Konkurrenten aus Salzburg, Tirol und der Steiermark waren zum Teil letztendlich doch etwas besser, sodass sich dieses Mal kein Podestplatz für das Salzkammergut ausging.

 

Im Sprunglauf war Simon Steinacher als Sechster der beste aus dem NTS. Mit Sprüngen auf 48m und 51m lag er dieses Mal vor seinem Vereinskollegen, Luca Grieshofer, der den 10. Platz belegte. Simon Gaisberger erreichte Rang 23 und Adrian Konnerwetter Rang 33. Die beiden konnten sich mit beherzten Langlaufrennen in der Nordischen Kombination auf die Plätze 23 und 25 verbessern. Gabriel Führer belegte Platz 35.

 

In der Schülerklasse 2 konnte sich Raphael Lippert als Siebzehnter in die Ergebnisliste eintragen. Christopher Kain erreichte Platz 18 und Nico Koller belegte im Springen Platz 33. Auch Sie konnten jeweils in den Langlaufrennen Plätze gutmachen. 

 

In den Teambewerben verpassten die Akteure des NTS mit den Rängen 5 in der Schülerklasse 1 und 4 in der Schülerklasse 2 das Podest jeweils knapp.


Weitere ältere Presseaussendungen finden Sie unter der Seite Archiv!