PRESSE


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut national und international erfolgreich

Sigrun Kleinrath siegt bei Austriacup, Nikolaus Mair wird Dritter

 

Erfolgreiches und ereignisreiches Wochenende für NTS Athleten: In Höhnhart im Innviertel fand der Austriacup der Schüler und Schülerinnen im Sprunglauf und der Nordischen Kombination statt. Bei den Schülerinnen belegte Sigrun Kleinrath im Springen den 2. Rang. Im anschließenden Crosslauf war sie nicht zu schlagen. Mit 1 Minute Vorsprung auf die Zweitplazierte feierte sie einen fulminanten Sieg. Großartig  war auch die Leistung der um 2 Jahre jüngeren Vereinskollegin, Elisa Deubler, die im Sprunglauf den 5. und im Laufen den 4. Platz errang.

Ein Comeback feierte nach langer Durststrecke Nikolaus Mair, der in einer sehr engen Entscheidung bei den Schülern II den hervorragenden 8. Platz im Springen belegte und im anschließenden Crosslauf auf das Podest lief. Er wurde Dritter. Philipp Steinbacher lieferte auch einen soliden Bewerb ab. Er wurde 26. im Springen und 27 in der NK.

Bei den Schülern I gelang es Jakob Peer sich in einem sehr starken Starterfeld zu behaupten und ersprang den 17. Platz. In der Kombination rutschte er auf den 22. Rang zurück.

International waren Max Steiner, Sophie Mair, Elisabeth Raudaschl und Katharina Ellmauer beim Continentalcup in Oslo im Einsatz.

Bei den Damen dominierte die Deutsche Nationalmannschaft den Bewerb, aber gleich dahinter landeten die jungen Österreicherinnen, wobei Sophie am ersten Bewerbstag als Siebtplatzierte des ersten Durchgangs disqualifiziert wurde. Sie war zu leicht. Am zweiten Bewerbstag lief es dann im ersten Durchgang nicht so gut. Im 2. Durchgang war sie wieder „top ten“. Letztlich erreichte sie damit den 17. Platz. Besser ging es ihrer Kollegin Elisabeth Raudaschl, die am zweiten Bewerbstag den 10. Rang (am ersten Tag noch 20.) belegte. Katharina Ellmauer erreichte Platz 23. (am ersten Tag noch 28.).

 

Max Steiner klassierte sich jeweils als drittbester Österreicher mit den Rängen 18 und 12 im vorderen Drittel der Ergebnislisten.


NTS-Skispringer Max Steiner bei Continentalcup in Stams im Einsatz

Sanierung der Schanzenanlage in Bad Ischl nahezu abgeschlossen

 

Die Skispringer-Eltern des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut führten die letzten Sanierungsarbeiten an der HS 45m Schanze in Kaltenbach durch, die notwendig wurden, um eine Verlängerung des Schanzenzertifikats nach den derzeit geltenden Bestimmungen zu erlangen. Die Schanze wird rechtzeitig fertig, um am 6. Oktober den OÖ. Landescup im Skispringen und in der Nordischen Kombination austragen zu können.

Während Eltern in Bad Ischl zu Hammer und Zange griffen, griff Max Steiner im Rahmen des Continentalcups in Stams an. Bei starker Konkurrenz aus dem Weltcup (die Athleten nutzten den Continentalcup als Vorbereitung für die Wintersaison) konnte Max Steiner mithalten. Am ersten Bewerbstag erreichte er den 21. Rang und wurde damit acht bester Österreicher. Am zweiten Tag verpasste er im 2. Durchgang den Schanzentisch und wurde 30.

 

Nächstes Wochenende treten einige NTS-Athleten in Oslo beim Continentalcup an.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut lernte den Steirern das Fürchten

Simon Gaisberger beim steirischen Landescup in Eisenerz auf Platz 2

Die Athleten des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut durften beim gut besetzten steirischen Landescup in Eisenerz teilnehmen. Mit dabei waren auch die Wiener Stadtadler, sodass man von einem kleinen Österreich-Cup sprechen konnte, in dem sich die Kinder aus dem Salzkammergut gut platzierten.

Der Bewerb wurde mit einem Massenstart auf der Rollerstrecke begonnen. In dem überaus spannenden Rennen auf Rollen konnte sich Simon Gaisberger als 3. bereits gut in Position für das anschließende Springen bringen. Auch Simon Steinacher hielt gut mit. Nach dem Springen freute sich Simon Gaisberger über Platz 4 im Springen und Rang 2 in der Nordischen Kombination. Simon Steinacher wurde 6. im Springen und 7. in der NK.

Bei den Schülern Ib konnte Raphael Lippert auf der HS 30 die Konkurrenz hinter sich lassen. Er siegte im Springen und belegte den 4. Rang in der Nordischen Kombination.

Jakob Peer, der dieses Mal nur im Springen antrat, verhaute leider den 1. Bewerbssprung und verpasste damit einen sicher scheinenden Top 3 Platz. Er wurde aber immer noch guter Fünfter.

 

Während die „Kleinen“ in Eisenerz kämpften, arbeitete sich Max Steiner im Continentalcup in Wisla (Polen)  mit Rang 16 und in Frenstad (Tschechien) mit Rang 12 (damit drittbester Österreicher) wieder an die Spitze heran.


Jakob Peer siegt in Isny, Sigrun Kleinrath im Alpencup 8.!

 

Tolle Leistungen lieferten die NTS Adler in der letzten Woche bei Bewerben in Deutschland ab. Sigrun Kleinrath, die ab Herbst das Schigymnasium Stams besuchen wird, nahm ihre erste Alpencup-Saison in Angriff und konnte sich bei der ersten Bewerbsserie in Klingenthal, Pöhla und Bischofsgrün gut in Szene setzen. Ihr bestes Ergebnis gelang ihr mit einem 8. Platz in Pöhla.

Die jüngeren Springer nahmen am Wochenende an einem Nachtspringen in Isny im Allgäu teil und bewiesen, dass sich der österreichische Nachwuchs aus dem Salzkammergut auch vor der deutschen Konkurrenz nicht verstecken muss. Bei den Schülern 1 (Jahrgang 2007- 2010) belegte Raphael Lippert auf der K30 Schanze mit 2 Sprünge auf 26 Meter den ausgezeichneten 5. Rang. Der erst 8-jährige Simon Steinacher trat ebenfalls in dieser Klasse auf der 30m Schanze an und konnte mit dem 8. Platz überzeugen.

 

Auf der 30m Schanze wurde auch der Bewerb der Schüler 2 ausgetragen. In dieser Klasse belegte Jakob Peer den 2. Rang. In der höheren Klasse, auf der K60 Schanze ließ er dann einige Jahrgangsältere hinter sich und holte den Sieg mit Sprüngen auf 55 und 56 Meter. Philipp Steinbacher erreichte in einem starken Feld den guten 6. Platz.


 

Jump & Rock in Höhnhart 2018

 

Jakob Peer bei Rock-Festival auf Platz 1!

 

Höhnhart

Vergangenes Wochenende fand das zweite Jump & Rock, ein Rock Konzert kombiniert mit einem Skisprung-Spektakel,  in der Sportarena Höhnhart statt. Gesprungen wurde in 2-er Teams, mit jeweils einem jungen und einem „alten“ Springer. Am Samstag mit dabei waren 4 Springer vom NTS.

 

36 Grad Plus. Diese Temperaturen sind nicht gerade Standard bei einem Skisprungwettkampf, aber dennoch wagten sich 15 Teams zu je Zwei Springern über die 50m Schanze. Als Stargast und Glücksengerl durfte die Weltcup-Springerin vom Nordic Skiteam, Elisabeth Raudaschl, gastieren.

Ein Neuzugang beim Nordic Skiteam, machte am Samstag sein Comeback. Hubert Grieshofer aus Altmünster ist das Letzte Mal vor 25 Jahren professionell auf den Latten gestanden. Heuer hat er sich wieder überwunden, und ist trotz heftigem Sturz im Auslauf auf dem sehr erfreulichem 8. Platz gelandet. Normalerweise ist Daniel Keil am Trainerturm zu finden, dennoch lies er sich dieses Event nicht entgehen und schnallte sich wieder selber Skisprungski an. Für ihn und seinen Partner reichte es schlussendlich für den 5. Gesamtrang. Die einzige teilnehmende Dame vom NTS, Elisa Deubler, konnte mit zwei sehr starken Sprüngen und mit einem top Partner den 4. Platz für sich entscheiden. Dank ausgezeichneter Leistung auf der Schanze, konnte Jakob Peer aus Bad Goisern den Wettkampf mit seinem Teamkollegen, Thomas Schmalzl, gewinnen. Mit Weiten auf 48 und 49 Metern war am Ende klar, dass der Sieg ins Salzkammergut geht.

 

 

Für das NTS geht es nächstes Wochenende wieder los. Die Adler werden beim Nachtspringen in Isny im Allgäu an den Start gehen.


Das NordicSkiTeam Salzkammergut freut sich mit Elisabeth Raudaschl für einen WELTCUPPUNKT beim Sommer Grand Prix in Hinterzarten!

Wir gratulieren herzlich!

 

 

 

 

Bild: Jan Simon Schäfer


Skijumping Festival in Pellizzano: NTS auf Rang 5

 

Val di Sole/Italien

Wie jedes Jahr, war das Nordic Skiteam auch heuer wieder beim Skisprungfest in Pellizzano, im Sonnental, am Start. Mit 5 Athleten war das Team gut vertreten. Am Samstag gab es einen Abendbewerb mit Kombination und am Sonntag fand der zweite Sprunglauf statt.

 

Die Klassen Kinder 1 & 2 sprangen an beiden Tagen von der 20-Meter Schanze. Simon Steinacher kam von Beginn an gut mit der neuen Anlage zurecht. Im Spezialsprunglauf schaffte er nach vier Durchgängen den 4. Gesamtrang. Beim Cross Country Lauf reihte er sich auf Platz 4. ein. Luca Grieshofer aus Altmünster hatte zweimal Probleme bei der Landung und kam daher nicht über Rang 10. hinaus. In der Kombination konnte er sich mit einer tollen Laufzeit um einen Platz verbessern. Bei den Kindern 2 ging Raphael Lippert an den Start. Mit einer konstanten Sprungleistung reichte es zwar nicht für eine Top-Platzierung, aber bei dieser schweren Konkurrenz, konnte auch er sich mit dem 10. Rang im Springen und Laufen zufriedengeben. Die Schüler durften schon die 35-Meter Schanze in Angriff nehmen. Aufgrund fehlender Trainings auf dieser Schanzengröße, war es für Michael Kaserer und Michael Steinacher schwierig mitzuhalten. Dennoch lieferten sie erfreuliche Leistungen. Mike K. wurde 12. und lief noch auf den 8. Rang vor. Bei Michi S. reichte es nach zwei verpatzten Durchgängen für Rang 16., dennoch konnte er sich nach einem starken Lauf noch auf den 9. Rang verbessern.

Alle Ergebnisse zusammengezählt, holte sich das Nordic Team mit 452 Punkten den ausgezeichneten 5. Gesamtrang.

 

Der nächste Wettkampf für die Salzkammergut-Adler findet nächsten Samstag beim „Jump&Rock“ in Höhnhart statt.


FIS Cup in Polen: NTS räumt ab

 

Salzkammergut

Während der Nachwuchs einen intensiven dreitägigen Trainingskurs in Eisenerz hatte, fand für die älteren Athleten des Nordic Skiteam der dritte und vierte Sommer-Fis Cup im polnischen Szcyrk statt.

 

Am ersten Tag des Wettkampfwochenendes wurde schon klar, wer bei den Damen vorne mitmischen wird. Elisabeth Raudaschl zeigte es der starken Konkurrenz und wurde um nur 1,5 Punkte vom Podest verdrängt. Am Sonntag konnte sie dann ihre starke Leistung vom Training abrufen, und platzierte sich hinter der rumänischen Doppelsiegerin, Haralambie Daniela, auf Rang Zwei. Ebenso stark präsentierten sich die Herren. Nach einem verpatzten ersten Durchgang lag Maximilian Steiner aus Ebensee am Samstag noch auf dem 7. Zwischenrang. Mit einem grandiosen zweiten Wertungsdurchgang zeigte er aber sein Können und katapultierte sich noch auf den ersten Platz. Am Sonntag wurde das Klassement durch den schwierigen wechselnden Wind durchgemischt. Mit etwas Pech, reichte es bei Maximilian dennoch für Rang 9.

Die nächste Station der internationalen Wettkampfreihe wird in knapp einem Monat in der olympischen Sportstätte, im russischen Sochi, stattfinden.


NTS- Athleten bei der 2. Station der Kindervierschanzentournee mit dezimiertem Team

Luca Grieshofer schafft Rang 4

 

Die Kindervierschanzentournee machte Station im bayrischen Reit im Winkl.

Auf der neu sanierten Schanzenanlage konnten bei perfekten Bedingungen spannende Wettkämpfe der 8-11 Jährigen Skispringer abgehalten werden. Mit dabei waren dieses Mal leider nur 3 Vertreter des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut, aber diese konnten sich trotzdem im großen internationalen Feld gut behaupten.

 

Allen voran Luca Grieshofer. Er konnte sich bei den Kindern K8 den 4. Platz sichern, wobei zum Podest nicht viel fehlte und man mit ihm in dieser Tournee sicher noch rechnen muss.

 

Bei den Kindern K10 griff Nico Koller bei der Landung auf den Boden, um einen Sturz zu vermeiden. Die Weiten passen, aber bei der Landung braucht es noch mehr Sicherheit. Er verlor wertvolle Punkte und belegte den 22. Rang.

 

Raphael Lippert konnte sich bei den 11-Jährigen wieder mit einer passablen Leistung als 19. im Mittelfeld platzieren.

 

Über den Sommer werden die Kinder wieder einige Trainingseinheiten auf der Schanzenanlage in Bad Ischl absolvieren und sich auf dem schon traditionellen Trainingslager in Planica den Feinschliff für die Bewerbe im September holen.


Skispringer des ASVÖ-NordicSkiteam Salzkammergut starten in Berchtesgaden in die Internationale Kindervierschanzentournee 2018

Simon Steinacher beim Auftaktbewerb auf Rang 3

 

Einige Änderungen gibt es bei der diesjährigen internationalen Kindervierschanzentournee. Der bisherige Finalaustragungsort ist in diesem Jahr der Veranstalter des Auftaktbewerbes. Also ging es für die jungen Athleten des NTS Salzkammergut ab nach Berchtesgaden.

Mit 6 Teilnehmern war unser heimisches Team wieder in allen Burschenklassen vertreten. Nur die Mädchenklassen waren erstmals seit vielen Jahren nicht besetzt.

Die Burschen schlugen sich im internationalen Feld wieder beachtlich. Bei den Kindern K7 konnte Adrian Kronnerwetter bei seinem ersten Antreten bei einem Bewerb auf Anhieb den 4 Platz erreichen. Bei den Kindern K8 war das Starterfeld schon sehr dicht. Die heimischen Athleten Simon Steinacher, Simon Gaisberger und Luca Grieshofer erreichten in einem sehr spannenden Wettkampf die Ränge 3, 4, und 10.

In der Klasse der 10jährigen kam Nico Koller leider zweimal zu Sturz, sodass es für ihn nur für den 25 Platz reichte. Bei den Kindern K11 konnte sich Raphael Lippert wieder im guten Mittelfeld mit Rang 12 in die Ergebnisliste eintragen.

 

Weiter geht es am kommenden Wochenende in Reit im Winkl.

 

 


Kandersteg (SUI), 04.02.2018 – Sophie Mair (NTS Salzkammergut) durfte sich am letzten Tag über einen tollen Erfolg bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Berner Oberland freuen.

Im Mixed-Bewerb holte die 17-jährige gemeinsam mit Claudia Purker, Jan Hörl und Clemens Leitner die Bronzemedaille. Nicht ganz nach Wunsch verliefen die Bewerbe auf der HS 106 Schanze an den Tagen zuvor. Im Einzelbewerb platzierte sich die Stams-Schülerin auf Rang 16. Beim Mannschaftsspringen-belegte Österreich Rang sieben. Die Bad Ischlerin war im Einzel- wie auch im Mannschaftsbewerb jeweils beste ÖSV-Athletin. Das LSVOÖ Team gratuliert zu der tollen Leistung!

Letzter österreichischer Junioren-Weltmeister im Einzelbewerb war Michael Hayböck im Jahr 2010.

(Quelle: https://www.skiverband-ooe.at/leistungssport/sprunglauf-u-nord-kombination/infos/373-edelmetall-fuer-sopie-mair-bei-junioren-wm)


Planica (SLO), 24.-25.02.2018 - Zum nahenden Saisonende finden traditionellerweise für die Skispringer und Nordischen Kombinierer die OPA Spiele statt. In diesem Jahr war das Planica Tal nahe Kranjska Gora – bekannt geworden durch zahlreiche Weltcup-Skiflugbewerbe - Austragungsort. Die Jahrgänge 2001/2002/2003 und jünger gingen über den Bakken und in die Loipe.

Bei den Mädchen in der Jahrgangswertung 2001/2002  freute sich Vanessa Moharitsch (SC Höhnhart) im Einzelbewerb mit Rang acht über eine top Ten Platzierung. Bei den Mädchen der Jahrgänge 2003 und jünger beeindruckten Julia Mühlbacher (SC Höhnhart) als fünfte und Sigrun Kleinrath (NTS Salzkammergut) mit Rang acht. Sophie Kothbauer (UVB Hinzenbach) wurde 12. Sarah Schuller (SC Höhnhart) 17. Bei den Burschen konnte in der Wertung 2003 und jünger Loris Aschauer (UVB Hinzenbach) den 19. Rang erspringen.

Beeindruckend war auch der Auftritt der Mädchen im Teambewerb. Julia Mühlbacher und Vanessa Moharitsch sprangen gemeinsam mit Lisa Hirner (Steiermark) aufs Stockerl und freuten sich über Bronze.

 

„Der Team-Spirit ist gut. Ich freue mich, dass die jungen Talente Fortschritte in allen Bereichen machen, auf die man weiter aufbauen kann“, zeigte sich Landestrainer Walter Cogoli zufrieden.

(Quelle (Text + Foto): https://www.skiverband-ooe.at/leistungssport/sprunglauf-u-nord-kombination/infos/396-team-bronze-fuer-skispringerinnen-bei-opa-games)


Villach (AUT), 29.-30.12.2017 - Bei den letzten beiden Bewerben im alten Jahr schlug sich das Nachwuchsteam der Skispringer beachtlich. Beim Austria Cup der Jugend in Villach holte sich Elisabeth Raudaschl (NTS Salzkammergut)

mit soliden Sprüngen an beiden Tagen souverän den Klassensieg. Trotz Verkühlung zeigte auch Vereinskollege Maximilian Steiner mit sehr guter Leistung auf. In der Herrenklasse auf der HS 98 Schanze gab es für den Ebenseer mit Platz zwei und drei ebenfalls Stockerlplätze zu verbuchen. Mit dieser Leistung konnte er sich für die nationale Gruppe beim Bewerb in Bischofshofen im Rahmen der 66. Internationalen Vierschanzen-Tournee qualifizieren. Bei den Juniorinnen verpasste Vanessa Moharitsch (SC Höhnhart) zweimal knapp das Podest und wurde jeweils Vierte. In der Jugendklasse mischte Lukas Wakolbinger (UVB Hinzenbach) ganz vorne mit und platzierte sich auf den Rängen drei und sechs.

(Quelle: https://www.skiverband-ooe.at/leistungssport/sprunglauf-u-nord-kombination/infos/340-stockerlplaetze-im-austriacup)