Presse


ASVÖ NordicSkiteam- Athleten Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair sind „eine Bank“

 

Sigrun Kleinrath gewinnt Austriacup in Ramsau am Dachstein, Nikolaus Mair wird Zweiter.

 

Auf Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair ist derzeit Verlass. Beide Athleten starteten in das neue Jahr so wie sie das alte beendet hatten. Nach Rang 2 im Springen überholte Sigrun Kleinrath als bessere Langläuferin die Siegerin des Springens in der Loipe und sicherte sich wieder den Sieg. Auch Nikolaus Mair lag nach dem Springen, in dem er mit 92m die Tageshöchstweite erzielt, auf dem 2. Platz. Auf der Weltcupstrecke in der Ramsau war ihm dieser Rang auch im Endklassement nicht zu nehmen.

 

Auch die Skispringer des NTS Salzkammergut, Kathi Ellmauer und Florian Mittendofer waren in der Ramsau mit dabei waren, Kathi Ellmauer belegte in der Damenklasse Rang 4. Florian Mittendorfer wurde Fünfter in der allgemeinen Klasse.

 

 

Aushängeschild Max Steiner war im Weltcup bei den Bewerben in Titisee-Neustadt im Einsatz. Leider konnte er den positiven Wind vom Bergisel-Springen nicht ganz mitnehmen. Er machte mit den Rängen 49 und 46 an diesem Wochenende keine Weltcuppunkte.


ASVÖ NordicSkiteam-Athlet Max Steiner nach Sieg im Continentalcup bei Vierschanzentournee in Innsbruck

 

Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair bei Austriacup erfolgreich

 

NTS Skispringer Max Steiner kommt in diesem Winter so richtig auf Touren. Vor dem Jahreswechsel machte er es beim Continentalcup in Engelberg spannend. Mit einem Sprung auf 135m im ersten Durchgang und der Tageshöchstweite von 143m im zweiten Durchgang setzte sich Max mit 0,1 Punkten Vorsprung durch und holte sich den Tagessieg. Am 2.1.2021 konnte er sich über die nationale Gruppe für den Hauptbewerb des Bergisel- Springens im Rahmen der Vierschanzentournee qualifizieren. Im Vorjahr war er noch in der Qualifikation gescheitert. Heuer ist alles anders. Nach einer souveränen Qualifikation landete er im ersten Durchgang mit einem 130m- Satz sogar in den TOP-10. Zwar spielten im 2. Durchgang die Nerven und vor allem der Wind nicht mehr ganz so mit, aber mit Platz 24 machte er Weltcuppunkte und darf auch beim Bewerb in Bischofshofen mit dabei sein.

 

Etwas in den Hintergrund rücken da die Leistungen der NTS- Kombinierer Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair, die beim Austriacup in Villach wieder überzeugten. Sigrun sprang und lief erneut einem ungefährdeten Sieg entgegen. Nikolaus erreichte mit Rang 3 ebenfalls wieder einen Podestplatz.


Zweiter Sieg im Continental Cup für Maximilian Steiner

 

Der zweite Bewerb des Continental Cups in Engelberg wurde am Montag zum Duell Slovenien gegen Österreich, das am Ende mit nur 0,1 Punkten Vorsprung einen Österreichischen Sieger hervorbrachte.

 

 

Maximilian Steiner, der im gestrigen Springen bereits starker Fünfer wurde, gewann den heutigen Cupbewerb mit seinem ersten Sprung über 135 Meter und dem weitesten Satz des Tages mit 143 Metern in Durchgang zwei, und gesamt 280,1 Punkten. Der für den WSV Bad Ischl springende 24jährige Oberösterreicher gewann am Montag seinen zweiten COC Bewerb, drei Jahre nach dem ersten Triumph in der zweithöchsten Skisprungklasse im August 2017.

 

Ich schaffte es noch nicht bei vielen Wettkämpfen, über diese rote Linie zu springen. Das war ein wirklicher Adrenalinrausch heute. Es macht wirklich Spaß, hier in Engelberg zu springen“, war Max Steiner überglücklich nach dem heutigen Sieg.

 

Mit dem kleinst möglichen Rückstand von nur 0,1 Punkten, sprang der Slowene Tilen Bartol auf Platz zwei, umrahmt von dem weiteren Österreicher. Manuel Fettner schaffte es mit Sprüngen über 134 und 140 Metern auf Rang drei.

 

Die nächsten COC Bewerbe werden am 16. und 17. Jänner in Bischofshofen ausgetragen.

 

Presseaussendung: CHRISTOPH MALZER | Presse LSV OÖ


ASVÖ NordicSkiteam-Athlet Nikolaus Mair schafft B-Kaderergebnis in Seefeld in Tirol

 

Die Form stimmte schon bei den letzten Bewerben, aber das Quäntchen Glück, das man für den Erfolg im Wettkampf braucht, fehlte noch.

Beim Alpencup in Seefeld i. T. klappte es nun. Der junge Sportler aus Bad Ischl trotzte den schlechten Windbedingungen bei seinem Sprung und reihte sich mit 94,5m  auf der Toni-Seelos-Olympiaschanze auf Rang 8 ein, womit er sich begründete Hoffnungen auf einen Platz in den Top 15 und somit auf ein zählbares Ergebnis für die Reihung in einem ÖSV Kader machen durfte.

 

In einem engen Langlaufrennen bei Flutlicht über 10km war er in der 4 von 5 zu absolvierenden Runden bereits aus den Top 10 herausgerutscht, als er noch einmal alle Reserven mobilisierte um auf den letzten 2 km noch an 4 Athleten vorbeizugehen und den hochverdienten 7 Platz zu erringen. Damit wurde er in dem starken, internationalen Feld mit bis zu 4 Jahre älteren Athleten zweitbester Österreicher und Zweitbester seines Jahrgangs. 


ASVÖ NordicSkiteam Athletin Sigrun Kleinrath bei Weltcup-Premiere in der Ramsau

 

5. Platz für die Sportlerin aus dem Salzkammergut

 

Am 18.12.2020 war es soweit. Der erste Damen- Weltcup-Winterbewerb in der Nordischen Kombination fand in Ramsau am Dachstein statt und nicht nur mit dabei, sondern mittendrin in der Weltspitze dieser bei den Damen jungen Sportart, war die 16-jährige Sportlein des NTS Salzkammergut, Sigrun Kleinrath.

Schon mit ihrem Sprung auf 91,5 m auf der K 90-Schanze brachte sich die Altmünsterin in eine gute Ausgangsposition für das 5km Langlaufrennen, in dem sie sich auch großartig bewährte. Gegen die zum Teil 10 Jahre älteren und erfahreneren Ausdauersportlerinnen aus USA, Norwegen, Italien und Deutschland konnte sie den 5. Rang aus dem Springen verteidigen und somit als beste Österreicherin voll überzeugen. Mit dieser Leistung hat Sigrun sich als beste Kombiniererin des Landes etabliert.

 

Zum Darüberstreuen nahm Sigrun 2 Tage nach dem Weltcup-Auftakt am Sonntag noch beim Alpencup in Seefeld in Tirol teil, der ebenfalls gut und international besetzt war. Sie siegte ungefährdet vor der Slowenin, Ema Volavsek und Jenny Nowak aus Deutschland. 

Foto: Clemens Dergnac


Nordische Kombinerer und Skispringer des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut bei Austriacup erfolgreich

Sigrun Kleinrath gewinnt in Eisenerz

 

Die Athleten des NTS Salzkammergut bewiesen an diesem Wochenende eine starke Form. In der Eisenerzer Ramsau fand der Austriacup der Jugend und der Junioren statt. Sigrun Kleinrath behält ihre herausragende Form auch im Winter. Sie siegte am Samstag und wurde Zweite am Sonntag, wobei sie den Grundstein für ihren Sieg mit einem Sprung auf 98,5m legte, mit dem sie als Zweite in das Langlaufrennen startete, das sie dann souverän für sich entschied. Nikolaus Mair war trotz guter Form etwas vom Pech verfolgt. Am ersten Tag geriet er als Drittplatzierter im Zuge eines Ausweichmanövers in den tieferen Schnee neben der LL-Loipe und kam zu Sturz, am 2. Tag erreichte er den 5. Platz. Florian Mittendorfer war in der allgemeinen Klasse der Skispringer in Eisenerz am Start und konnte seinen stetigen Aufwärtstrend bestätigen. Er belegte an beiden Tagen Rang 8. Weiter geht es am nächsten Wochenende mit dem Weltcup-Bewerb in Ramsau am Dachstein, bei dem Sigrun Kleinrath am Start sein wird, und mit einem Alpencup in Seefeld in Tirol bei dem Nikolaus Mair antritt.


Weitere ältere Presseaussendungen finden Sie unter der Seite Archiv!