Presse

Informationen gerne unter: peerich@gmx.at (0650-6705567)


Nordische Kombinierer des ASVÖ Nordic Team Salzkammergut mit der Spitze auf Tuchfühlung

Nikolaus Mair bei Alpencup in Schonach Sechster, Sigrun Kleinrath Fünfte und Elisa Deubler Elfte

 

Beste Bedingungen herrschten beim Alpencup in Schonach, Deutschland. 3 Athleten des Nordic Team Salzkammergut traten gegen die europäische Konkurrenz an und zeigten einmal mehr, dass sie immer gut für einen der vorderen Plätze sind.

 

Nikolaus Mair konnte am Sonntag seine bisher beste Platzierung mit Rang 6 erreichen. Es wäre sogar noch mehr möglich gewesen, doch bei seinem Sprung über die Hillsize (106m) der Schanze in Schonach verließ ihn etwas der Mut, sodass er bei der Landung den Telemark ausließ.

 

Sigrun Kleinrath nutzte das Alpencup- Wochenende, um wieder Wettkampfroutine zu erlangen. Vor allem im Springen fehlen ihr die Trainings und Wettkämpfe der ersten Saisonhälfte. Mit Rang 5 arbeitet sie sich aber wieder heran und kann mit Zuversicht auf die kommenden Aufgaben noch ausstehenden Saison-Höhepunkte blicken.

 

 

Erstmals beim Alpencup dabei war Elisa Deubler und sie schlug sich im internationalen Feld beachtlich. Mit Rang 11 gab sie wieder eine Probe ihres Talents ab.


Schüler - Austriacup in Tschagguns für Skispringer des ASVÖ Nordic Team Salzkammergut eine Reise wert

Luca Grieshofer bei den Schülern I auf Platz 5

 

Die jungen Sportler des ASVÖ Nordic Team Salzkammergut freuten sich schon auf die Reise nach Vorarlberg zum Schüler- Austriacup in Tschagguns. Sie sammelten großartige Eindrücke von der modernen Sportanlage und viel Wettkampferfahrung bei starker nationaler Konkurrenz. Nur wenige Meter und Punkte entschieden über die vorderen Plätze. Man musste schon ganz sauber springen, um vorne dabei zu sein. Dies gelang Luca Grieshofer am besten. In der Klasse der Schüler I erlangte er mit Sprüngen auf 54m und 52m auf der K60 Schanze den ausgezeichneten 5. Platz. Mit 51,5m in seinem 2. Durchgang war Simon Steinacher nur knapp hinter seinem Vereinskollegen. Im Ergebnis bedeutete dies Platz 12 am Samstag. Am Sonntag konnte er mit Platz 9 überzeugen. Gaisberger Simon belegte Rang 17 und Gabriel Führer Rang 33.

 

 

In der Schülerklasse II hatte Christopher Kain am Samstag Pech. Er stürzte im ersten Durchgang und so reichte es auch nach einem guten 2. Sprung nur noch für Platz 29. Am Sonntag ging es ihm etwas besser mit Rang 22. Nico Koller kämpft etwas mit der Form. Er trug sich mit Rang 36 in die Schisprung-Ergebnisliste ein. Allerdings konnte er dann im Langlauf mit der viertbesten Laufzeit auf sich aufmerksam machen, die ihm ein Vorrücken in der Nordischen Kombination auf Rang 27 eintrug. Auch Christopher zeigte mit der 7. Laufzeit, dass er in der Kombination zu beachten ist. 


Sigrun Kleinrath wieder zurück im Weltcup

 

Nikolaus Mair, Jakob Peer, Eli Deubler und Kathi Ellmauer bei Austriacup in Seefeld

 

Die Weltcup- Saison der Nordischen Kombination der Damen fand bisher ohne die ASVÖ Nordic Team Salzkammergut- Athletin Sigrun Kleinrath statt, die seit Beginn der Saison nicht ganz fit war. Aber am letzten Samstag konnte die junge Sportlerin in Val di Fiemme, Italien, wieder Weltcupluft schnuppern. Platz 16 im Langlauf und ebenso im Endklassement bedeuteten einen zufriedenstellenden Neuanfang für Sigrun, die glücklich ist, wieder dabei zu sein.

 

Am Freitag zuvor kämpfte Nikolaus Mair statt beim Continentalcup in Klingenthal, der leider abgesagt wurde, in Seefeld beim Austriacup um wertvolle Punkte für die Gesamtwertung und die mögliche Qualifikation für eine der nächsten Großveranstaltungen. Mit Rang 4 hielt er sich alle Türen dafür offen. Elisa Deubler konnte sich mit einem 3. Platz in die Ergebnisliste eintragen.

 

Auch die Spezialspringer hielten in Seefeld einen Austriacup – Bewerb ab. Jakob Peer konnte sich mit Sprüngen auf 86,5m und 83,5m auf der Olympiaschanze in einer engen Konkurrenz auf Rang 8 platzieren. Kathi Ellmauer belegte in der Damenklasse den 5. Platz.

 

 

Foto: Clemens Dergnac


ASVÖ Nordic Team Salzkammergut Athleten vor dem Jahreswechsel beim OÖ. Landescup in Hinzenbach erfolgreich

 

Siege und Podestplätze in allen Klassen

 

Traditionell findet der letzte Bewerb des Kalenderjahres im OÖ. Landescup der Skispringer und Kombinierer in Hinzenbach bei Eferding statt. Auch in diesem Jahr konnten die Bewerbe – wenn auch bei frühlingshaften Temperaturen, Regenwetter und minimaler Schneelage- abgehalten werden. Die Kinder des Nordic Team Salzkammergut waren wieder nicht nur voll dabei sondern in den meisten Kategorien vorne weg.

 

In der Klasse der Kinder I siegte Laura Steinmaurer mit Sprüngen auf 10 m. Leo Pogoda - einer der Neuzugänge im Team - stellte sich gleich mit einem tollen 4. Platz vor.

 

In der Kinderklasse K II siegte Adrian Kronnerwetter mit Sprüngen auf 21,5 m auf der HS 20 in Hinzenbach. Xaver Schusterbauer wurde Fünfter und Florin Kronnerwetter komplettierte das tolle Ergebnis als Sechster.

 

In der Schülerklasse I ist und bleibt Luca Grieshofer das Maß für die Konkurrenz. Er siegte im Springen mit Sprüngen auf 42 und 43 m. Simon Steinacher belegte Platz 3, Adrian Kronnerwetter (Doppelstart) konnte sich auf Rang 4 einreihen und Gabriel Führer wurde Fünfter. In der Schülerklasse II belegte Christopher Kain Rang 3, Nico Koller Rang 6.

 

In der Nordischen Kombination, die am Schanzengelände (Schanzenauslauf) veranstaltet wurde konnten die Sportler des NTS ihre Positionen zumeist auch über die Langlaufstrecke halten. Auch in diesem Bewerb trug Laura Steinmaurer den Sieg ins Salzkammergut; ebenso Adrian Kronnerwetter und Luca Grieshofer in ihren jeweiligen Klassen.

 

 

Insgesamt zeigte sich das NTS wieder einmal bärenstark.


ASVÖ Nordic Team Salzkammergut- Athleten bei Österreichischen Meisterschaften-

Nikolaus Mair verpasst österreichischen Meistertitel in Villach knapp

 

Platz 2 und damit der Vizemeistertitel für den jungen Bad Ischler

 

Während im Salzkammergut aufgrund der starken Regenfälle und hohen Temperaturen an keine Wettkämpfe auf Schanze oder Loipe zu denken war, herrschten in Villach stabile und gute Bedingungen, um die ÖM der Juniorinnen, Jugend und Junioren im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination auszutragen.

 

Bei den Springern (Jugend) war das NTS durch den Goiserer, Jakob Peer, vertreten, der mit sauberen Sprüngen auf 76m und 73m auf der K90m Schanze in der Villacher Alpenarena den 7. Platz erringen konnte.

 

In der Nordischen Kombination trat Nikolaus Mair an, der als Mitfavorit auf den Meistertitel gehandelt wurde. Als Zweitplatzierter des Springens ging er mit etwas mehr als einer halben Minute Rückstand auf den Führenden in das 10km Langlaufrennen, das aber dann nicht ganz nach Wunsch verlief. Sein Angriff auf den am Ende der 3. von 4 Runden schwächelnden Führenden kam etwas zu spät, sodass er sich letztendlich mit geringem Rückstand mit Rang 2 zufrieden geben musste. Auch wenn er meinte, sich das Rennen nicht ganz richtig eingeteilt zu haben, war er dennoch glücklich, seine erste ÖM-Medaille erobert zu haben.

 

Auch Eli Deubler konnte sich gut in der österreichischen Spitzenklasse behaupten. Sie belegte den 6. Platz.

 

 

Parallel zu den Meisterschaften wurde auch ein Bewerb im Austriacup in der Allgemeinen Klasse und in der Damenklasse ausgetragen. Kathi Ellmauer belegte Platz 2 und Florian Mittendorfer konnte sich als Neunter in die Ergebnisliste eintragen lassen.


Durchwachsenes, vorweihnachtliches Wettkampfwochenende für Athleten des ASVÖ Nordic Team Salzkammergut

 

Max Steiner 10. beim Continentalcup in Ruka, Nikolaus Mair 15. beim Alpencup in Seefeld

 

Max Steiner zeigt in dieser Wintersaison weiter Tendenz nach oben, wiewohl er sein Leistungspotential noch nicht ausschöpfen kann. Beim Continentalcup in Ruka, Finnland, konnte er sich mit guten Sprüngen am Samstag unter den Top 10 platzieren. Am Sonntag war er mit seinen Sprüngen nicht so richtig zufrieden. Er wurde Fünfzehnter bei schwierigen Verhältnissen mit Rückenwind nach dem Schanzentisch und Aufwind im unteren Teil, sodass man perfekte Sprünge brauchte, um durch den Rückenwind durchzukommen und den Aufwind nutzen zu können.

 

Schwierige Verhältnisse gab es auch für Nikolaus Mair in Seefeld. Der junge Sportler haderte mit Wind und Material, aber wohl am meisten mit sich. Am Samstag gab es stark wechselnde Windverhältnisse, sodass er seine an sich gute Sprungform nicht ausspielen konnte. Im sehr engen Langlaufrennen war er zwar mit der 7. Laufzeit gut unterwegs, konnte aber damit keine „Bäume ausreißen.“ Es reichte für Rang 15, womit er unter seinen Möglichkeiten blieb. Am 2. Tag wollte er es besser machen, verkrampfte aber zu sehr, sodass es nur der 19. Platz wurde.

 

 

Beide Sportler freuen sich nun auf die Weihnachtsfeiertage, auf Entspannung und Regeneration, um dann im Jänner so richtig angreifen zu können.


ASVÖ Nordic Team Salzkammergut - Athlet Nikolaus Mair auch im Winter auf Erfolgskurs

Der Bad Ischler wird 2. beim Austriacup in Ramsau am Dachstein

 

 

Winterliche Bedingungen, wie wir schon lange nicht mehr im Dezember erlebt haben, gab es in Ramsau am Dachstein beim Austriacup der Jugend und der Junioren. In der Nordischen Kombination war Nikolaus Mair als einziger Vertreter aus Oberösterreich am Start und konnte sich wieder einmal mit Bravour im starken Feld der Tiroler, Salzburger und Steirer gegen fast alle durchsetzen. Als 2. im Springen durfte er mit überschaubarem Rückstand auf die Weltcuploipe, die es so richtig in sich hatte. „Die Stiege haben sich Wände angefühlt“ meinte der junge Sportler. Vier Runden (insgesamt 10km) mussten absolviert werden. In einem spannenden Rennen konnte sich Nikolaus in der letzten Runde entscheidend aus einer Dreiergruppe lösen und den 2. Platz einfahren. Nur einer war letztendlich im Langlauf besser und nicht zu holen, aber Nikolaus hat schon nächste Woche beim Alpencup in Seefeld, wo sich die Österreicher erstmals der europäischen Konkurrenz in diesem Winter stellen werden, Gelegenheit zu Revanche.


ASVÖ Nordic Team Salzkammergut - Athlet Max Steiner testet Olympiaschanze in Peking

 

Max Steiner trat eine abenteuerliche Reise nach Peking an. Die Sportler wurden komplett vom „Rest der Welt“ abgeschnitten. Sie kamen auf einem eigenen Terminal am Flughafen an, eine Raststation wurde für sie extra gesperrt usw., um jeglichen Kontakt mit der Bevölkerung im Land zu vermeiden.

 

Umso beeindruckender war dann die Sportstätte, die sich beim COC (Continentalcup), der als Olympia-Testevent ausgetragen wurde, in perfektem Zustand zeigte. Die Leistung war da schon fast Nebensache. „Aufgrund der Seehöhe (1800m) verzeiht die Schanze keinen Fehler“ meinte Max, der noch Anpassungsschwierigkeiten hatte, die er aber dann auf der nächsten Station des COC in Vikersund schon wieder im Griff hatte. Max: „Ich hab das Gefühl in der Hocke wieder gefunden.“ So ist der Athlet aus Ebensee für die nächsten Bewerbe gerüstet.


Erstes „NTS- Würstelspringen“ an der Schanze in Kaltenbach

 

 

Unter Einhaltung aller geltenden Regeln konnte das ASVÖ Nordic Team Salzkammergut am Freitag das erste „Würstelspringen“ veranstalten. Kinder im Alter zwischen 5 und 9 Jahren waren eingeladen, mit Dani Keil und einigen Kader-Athleten- allen voran Max Steiner- das Skispringen zu versuchen. 13 Kinder wagten sich vor dem ersten Schnee mit Schischuhen, Alpinschi und Helm auf das Gelände der Sparkasse Salzkammergut – Schisprungarena in Kaltenbach und hatten eine große Gaudi auf dem eigens für das Event von Martina Deubler konstruierten „Kickerl“. Danach gab es für jeden eine Würsteljause.


Gelungene Heimbewerbe für ASVÖ Nordic Team Salzkammergut in Bad Ischl

 

Top Ergebnisse beim OÖ. Landescup

 

Am letzten Wochenende machte der OÖ. Landescup wieder Station in Bad Ischl. Bei besten Bedingungen konnten in der Sparkasse Salzkammergut Arena die Bewerbe im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination stattfinden.

Die Athleten des Nordic Team Salzkammergut bestätigten wieder einmal ihre „Heimmacht“ und holten viele Stockerlplätze.

 

Auf der HS 15m- Schanze sprang Laura Steinmaurer an beiden Bewerbstagen unangefochten zum Sieg und war auch in der Nordischen Kombination nicht zu schlagen. Bei den Kindern 2 auf der HS 25m- Schanze holten Adrian Kronnerwetter Adrian und Xaver Schusterbauer einen Doppelsieg für das NTS im Springen. In derselben Reihenfolge liefen die beiden auch beim Cross-Country-Lauf durch das Ziel. Vervollständigt wurde das tolle Ergebnis durch Florin Kronnerwetter, der Rang 6 erreichte.

 

In der Schülerklasse 1 verfehlte Luca Grieshofer am Samstag noch im Springen knapp den Sieg. Er wurde Zweiter. Am Sonntag ließ er aber nichts mehr anbrennen und holte den ersten Platz mit Sprüngen über den K-Punkt der HS 45m Schanze. Simon Gaisberger sprang an beiden Tagen auf Rang 3. In der Nordischen Kombination waren die Athleten des NTS ohnehin wieder eine Klasse für sich. Sie deklassierten die Konkurrenz mit einem Dreifachsieg mit Luca Grieshofer vor Simon Gaisberger und Gabriel Führer, der sich vom 4. Platz nach dem Springen noch auf Rang 3 vorgearbeitet hatte. In der Schülerklasse 2 belegten Christopher Kain und Raphael Lippert die Ränge 3 und 4.

 

Alles in allem war die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg. Der nächste Bewerb im Rahmen des Landescups findet in Höhnhart statt. Dann rüsten die Vereine sich für den Winter.

 

 

Am 12.11. lädt das Nordic Team Salzkammergut zum „Würstelspringen“ auf die Schanze in Bad Ischl ein. Für alle Kinder, die gerne einmal „abheben“ wollen, gibt es nähere Infos unter www.nordicskiteam.at .


ASVÖ Nordic Team Salzkammergut bei Schüler- Austriacup „vorn dabei“

 

Christopher Kain im Springen Dritter. Simon Gaisberger, Simon Steinacher und Luca Grieshofer im Team auf Rang 3

 

Bischofshofen: Bei besten Bedingungen konnte am letzten Wochenende der Schüler- Austriacup im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination stattfinden.

 

Beim Team- Wettkampf am Samstag errang Team Oberösterreich 1 mit den NTS- Athleten Simon Gaisberger, Simon Steinacher und Luca Grieshofer den 3. Platz in der Schülerklasse 1. Bei den Schülern 2 sah es nach dem ersten Durchgang für Christopher Kain und Raphael Lippert ebenfalls nach einem Stockerlplatz aus, aber leider ging der 2. Durchgang etwas daneben, sodass sie sich mit Rang 5 zufrieden geben mussten.

 

Im Einzelbewerb am Sonntag waren die Sportler des ASVÖ NTS wieder voll da. In der Schülerklasse 1 belegte Luca Grieshofer den 6. Platz im Springen. In der Nordischen Kombination wurde er Zwölfter. Simon Steinacher legte einen sehr guten Bewerb hin mit Rang 9 im Springen und Rang 6 in der Nordischen Kombination. Auch Simon Gaisberger – 17. im Springen und 14. in NK- und Gabriel Führer – 20. im Springen und 17. in der NK- zeigten gute Leistungen.

 

In der Schülerklasse 2 überzeugte Christopher Kain mit super Sprüngen auf 66m und 66,5m, die ihm Platz 3 bescherten. In der Nordischen Kombination wurde er Neunter. Raphael Lippert belegte Rang 11 im Springen und Rang 23 in der Nordischen Kombination. Nico Koller hatte einen nicht so guten Tag. Er rangierte auf den Rängen 32 im Springen und 26 in der Nordischen Kombination.

 

 

In der Jugendklasse war Jakob Peer als einziger Vertreter des ASVÖ Nordic Team Salzkammergut am Start. Mit Rang 13 blieb er allerdings hinter seinen Möglichkeiten.


Weitere ältere Presseaussendungen finden Sie unter der Seite Archiv!