Zeitungsartikel


Top- Platzierungen für Sigrun Kleinrath bei Continentalcup in Eisenerz

 

Max Steiner bei Weltcup in Lahti

 

Wegen der strengen Corona-Regeln wurden einige internationale Wettkämpfe, die für dieses Wochenende geplant waren, abgesagt. In Österreich und in Finnland durften die Veranstaltungen jedoch ausgetragen werden und so hatte die ASVÖ- NordicSkiteam- Athletin, Sigrun Kleinrath, wieder Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. In der „Eisenerzer Ramsau“ wurden insgesamt 3 Continentalcupbewerbe der Damen ausgetragen und Sigrun schaffte es an allen 3 Tagen in die Top-Ten. Mit den Rängen 7 am ersten Tag, 9 am zweiten und Rang 5 am dritten Tag festigte die Sportlerin aus dem Salzkammergut ihre Position im Spitzenfeld der Nordischen Kombiniererinnen. Für einen Platz am Stockerl fehlten ihr die Reserven im Langlauf, was nach den zahlreichen Bewerben, die Sigrun in diesem Winter schon bewältigt hat, nicht verwunderlich ist.

 

 

Nicht so gut lief es an diesem Weltcupwochenende für Max Steiner. Nach der Qualifikation für den Hauptbewerb in Lahti kam er dann im 1. Durchgang nicht über 99m und erreichte somit leider dieses Mal nicht den 2. Durchgang und keine Weltcuppunkte.

Foto: Romina Eggert


ASVÖ NordicSkiteam- Athleten Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair sind „eine Bank“

 

Sigrun Kleinrath gewinnt Austriacup in Ramsau am Dachstein, Nikolaus Mair wird Zweiter.

 

Auf Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair ist derzeit Verlass. Beide Athleten starteten in das neue Jahr so wie sie das alte beendet hatten. Nach Rang 2 im Springen überholte Sigrun Kleinrath als bessere Langläuferin die Siegerin des Springens in der Loipe und sicherte sich wieder den Sieg. Auch Nikolaus Mair lag nach dem Springen, in dem er mit 92m die Tageshöchstweite erzielt, auf dem 2. Platz. Auf der Weltcupstrecke in der Ramsau war ihm dieser Rang auch im Endklassement nicht zu nehmen.

 

Auch die Skispringer des NTS Salzkammergut, Kathi Ellmauer und Florian Mittendofer waren in der Ramsau mit dabei waren, Kathi Ellmauer belegte in der Damenklasse Rang 4. Florian Mittendorfer wurde Fünfter in der allgemeinen Klasse.

 

Aushängeschild Max Steiner war im Weltcup bei den Bewerben in Titisee-Neustadt im Einsatz. Leider konnte er den positiven Wind vom Bergisel-Springen nicht ganz mitnehmen. Er machte mit den Rängen 49 und 46 an diesem Wochenende keine Weltcuppunkte.


ASVÖ NordicSkiteam-Athlet Max Steiner nach Sieg im Continentalcup bei Vierschanzentournee in Innsbruck

 

Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair bei Austriacup erfolgreich

 

NTS Skispringer Max Steiner kommt in diesem Winter so richtig auf Touren. Vor dem Jahreswechsel machte er es beim Continentalcup in Engelberg spannend. Mit einem Sprung auf 135m im ersten Durchgang und der Tageshöchstweite von 143m im zweiten Durchgang setzte sich Max mit 0,1 Punkten Vorsprung durch und holte sich den Tagessieg. Am 2.1.2021 konnte er sich über die nationale Gruppe für den Hauptbewerb des Bergisel- Springens im Rahmen der Vierschanzentournee qualifizieren. Im Vorjahr war er noch in der Qualifikation gescheitert. Heuer ist alles anders. Nach einer souveränen Qualifikation landete er im ersten Durchgang mit einem 130m- Satz sogar in den TOP-10. Zwar spielten im 2. Durchgang die Nerven und vor allem der Wind nicht mehr ganz so mit, aber mit Platz 24 machte er Weltcuppunkte und darf auch beim Bewerb in Bischofshofen mit dabei sein.

 

Etwas in den Hintergrund rücken da die Leistungen der NTS- Kombinierer Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair, die beim Austriacup in Villach wieder überzeugten. Sigrun sprang und lief erneut einem ungefährdeten Sieg entgegen. Nikolaus erreichte mit Rang 3 ebenfalls wieder einen Podestplatz.


Zweiter Sieg im Continental Cup für Maximilian Steiner

 

Der zweite Bewerb des Continental Cups in Engelberg wurde am Montag zum Duell Slovenien gegen Österreich, das am Ende mit nur 0,1 Punkten Vorsprung einen Österreichischen Sieger hervorbrachte.

 

 

Maximilian Steiner, der im gestrigen Springen bereits starker Fünfer wurde, gewann den heutigen Cupbewerb mit seinem ersten Sprung über 135 Meter und dem weitesten Satz des Tages mit 143 Metern in Durchgang zwei, und gesamt 280,1 Punkten. Der für den WSV Bad Ischl springende 24jährige Oberösterreicher gewann am Montag seinen zweiten COC Bewerb, drei Jahre nach dem ersten Triumph in der zweithöchsten Skisprungklasse im August 2017.

 

Ich schaffte es noch nicht bei vielen Wettkämpfen, über diese rote Linie zu springen. Das war ein wirklicher Adrenalinrausch heute. Es macht wirklich Spaß, hier in Engelberg zu springen“, war Max Steiner überglücklich nach dem heutigen Sieg.

 

Mit dem kleinst möglichen Rückstand von nur 0,1 Punkten, sprang der Slowene Tilen Bartol auf Platz zwei, umrahmt von dem weiteren Österreicher. Manuel Fettner schaffte es mit Sprüngen über 134 und 140 Metern auf Rang drei.

 

Die nächsten COC Bewerbe werden am 16. und 17. Jänner in Bischofshofen ausgetragen.

 

Presseaussendung: CHRISTOPH MALZER | Presse LSV OÖ


ASVÖ NordicSkiteam-Athlet Nikolaus Mair schafft B-Kaderergebnis in Seefeld in Tirol

 

Die Form stimmte schon bei den letzten Bewerben, aber das Quäntchen Glück, das man für den Erfolg im Wettkampf braucht, fehlte noch.

Beim Alpencup in Seefeld i. T. klappte es nun. Der junge Sportler aus Bad Ischl trotzte den schlechten Windbedingungen bei seinem Sprung und reihte sich mit 94,5m  auf der Toni-Seelos-Olympiaschanze auf Rang 8 ein, womit er sich begründete Hoffnungen auf einen Platz in den Top 15 und somit auf ein zählbares Ergebnis für die Reihung in einem ÖSV Kader machen durfte.

 

In einem engen Langlaufrennen bei Flutlicht über 10km war er in der 4 von 5 zu absolvierenden Runden bereits aus den Top 10 herausgerutscht, als er noch einmal alle Reserven mobilisierte um auf den letzten 2 km noch an 4 Athleten vorbeizugehen und den hochverdienten 7 Platz zu erringen. Damit wurde er in dem starken, internationalen Feld mit bis zu 4 Jahre älteren Athleten zweitbester Österreicher und Zweitbester seines Jahrgangs. 


ASVÖ NordicSkiteam Athletin Sigrun Kleinrath bei Weltcup-Premiere in der Ramsau

 

5. Platz für die Sportlerin aus dem Salzkammergut

 

Am 18.12.2020 war es soweit. Der erste Damen- Weltcup-Winterbewerb in der Nordischen Kombination fand in Ramsau am Dachstein statt und nicht nur mit dabei, sondern mittendrin in der Weltspitze dieser bei den Damen jungen Sportart, war die 16-jährige Sportlein des NTS Salzkammergut, Sigrun Kleinrath.

Schon mit ihrem Sprung auf 91,5 m auf der K 90-Schanze brachte sich die Altmünsterin in eine gute Ausgangsposition für das 5km Langlaufrennen, in dem sie sich auch großartig bewährte. Gegen die zum Teil 10 Jahre älteren und erfahreneren Ausdauersportlerinnen aus USA, Norwegen, Italien und Deutschland konnte sie den 5. Rang aus dem Springen verteidigen und somit als beste Österreicherin voll überzeugen. Mit dieser Leistung hat Sigrun sich als beste Kombiniererin des Landes etabliert.

 

Zum Darüberstreuen nahm Sigrun 2 Tage nach dem Weltcup-Auftakt am Sonntag noch beim Alpencup in Seefeld in Tirol teil, der ebenfalls gut und international besetzt war. Sie siegte ungefährdet vor der Slowenin, Ema Volavsek und Jenny Nowak aus Deutschland. 

Foto: Clemens Dergnac


Nordische Kombinerer und Skispringer des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut bei Austriacup erfolgreich

Sigrun Kleinrath gewinnt in Eisenerz

 

Die Athleten des NTS Salzkammergut bewiesen an diesem Wochenende eine starke Form. In der Eisenerzer Ramsau fand der Austriacup der Jugend und der Junioren statt. Sigrun Kleinrath behält ihre herausragende Form auch im Winter. Sie siegte am Samstag und wurde Zweite am Sonntag, wobei sie den Grundstein für ihren Sieg mit einem Sprung auf 98,5m legte, mit dem sie als Zweite in das Langlaufrennen startete, das sie dann souverän für sich entschied. Nikolaus Mair war trotz guter Form etwas vom Pech verfolgt. Am ersten Tag geriet er als Drittplatzierter im Zuge eines Ausweichmanövers in den tieferen Schnee neben der LL-Loipe und kam zu Sturz, am 2. Tag erreichte er den 5. Platz. Florian Mittendorfer war in der allgemeinen Klasse der Skispringer in Eisenerz am Start und konnte seinen stetigen Aufwärtstrend bestätigen. Er belegte an beiden Tagen Rang 8. Weiter geht es am nächsten Wochenende mit dem Weltcup-Bewerb in Ramsau am Dachstein, bei dem Sigrun Kleinrath am Start sein wird, und mit einem Alpencup in Seefeld in Tirol bei dem Nikolaus Mair antritt.


ASVÖ NordicSkiteam Athlet Max Steiner macht im Weltcup Punkte

 

Erstes Schneetraining für Landeskader in Eisenerz

 

Max Steiner empfahl sich am letzten Wochenende für das Weltcup-Team der Skispringer. Auf der Großschanze in Nizhny Tagil (Russland) überzeugte er bereits in der Qualifikation als Vierzehnter. Der Vorzeigeathlet des ASVÖ Nordicskiteam Salzkammergut kam bei seinen ersten Schneesprüngen in dieser Saison sofort gut zurecht. Im ersten Wettkampfdurchgang erreichte er eine Weite von 128m und belegte Platz 17 in der Zwischenwertung. Im 2. Durchgang war die Radiusdurchfahrt nicht mehr ganz so sauber, sodass es Rang 23 im Endergebnis wurde.

 

Leider gab es keine Gelegenheit für Max, die Leistung zu bestätigen oder sogar noch „eins drauf zu legen“, denn aufgrund der positiven Covid-19-Tests einiger seiner Teamkollegen (Max war nicht positiv) durfte das gesamte Team am Sonntag nicht mehr zum Wettkampf antreten.

 

Nichtsdestotrotz kann Max auf ein erfolgreiches Wochenende mit den ersten Weltcuppunkten und dem Versprechen für weitere Weltcupeinsätze zurückblicken.

 

 

Auch die jüngeren Athleten hatten am letzten Wochenende die Gelegenheit, ihre ersten Sprünge auf Schnee zu machen. Landeskader-Trainer Dani Keil machte sich mit seinen Athleten auf in die Eisenerzer Ramsau, wo perfekte Bedingungen herrschten, um ein sicheres Training abzuhalten. Nächstes Wochenende können wir uns auf Teilnehmer des NTS beim Austriacup in der Eisenerzer Ramsau und beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Ramsau am Dachstein freuen. 

 

Foto: Expa Pictures/Tadeusz Mieczynski


ASVÖ NordicSkiteam bei Landescup in Höhnhart erfolgreich

 

Ein reduziertes Team hielt dem Angriff der Konkurrenz stand

 

Es ging sich gerade noch aus, bevor die verschärften Corona- Maßnahmen wirksam wurden. Am Samstag ging die 3. Bewerbsserie des OÖ. Landescup der Skispringer und Nordischen Kombinierer in Höhnhart über die Bühne. Das NordicSkiteam Salzkammergut konnte dieses Mal nur mit 6 Teilnehmern antreten, die die Aufgabe hatten, den 1. Platz in der Vereinswertung zu verteidigen, was den jungen Sportlern auch bravourös gelang.

In der Kinderklasse 1 waren es einmal mehr Lorenz Podlipnik und Florin Kronnerwetter die mit den Rängen 2 und 3 sowohl im Springen als auch in der Nordischen Kombination wertvolle Punkte in das Salzkammergut holten. Bei den Kinder 2 konnte sich- wie schon in Bad Ischl- Luca Grieshofer im Springen den ersten Platz sichern. Auch im anschließenden Crosslauf war er nicht einzuholen. Sein Vereinskollege, Adrian Kronnerwetter holte sich nach Platz 4 im Springen noch den 2. Platz in der Nordischen Kombination.

Luca Grieshofer konnte auch in der Schülerklasse noch wertvolle Punkte mit Platz 2 im Springen holen, so wie Gabriel Führer, der mit Platz 4 im Springen und in der Nordischen Kombination überzeugte.

Bei den Schülerinnen holte Elisa Deubler sich den Sieg im Springen und in der Nordischen Kombination.

 

Nach nunmehr 5 Sprungbewerben und 3 Bewerben in der Nordischen Kombination ist das ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut weit voran und können die Kinder mit viel Selbstvertrauen in die hoffentlich bald beginnende Wintersaison gehen.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut Athletin Sigrun Kleinrath bei Alpencup in Klingenthal wieder TOP

 

An diesem Wochenende gab es noch zum Abschluss der (wenigen) Sommerbewerbe für die Nordischen Kombinierer einen Alpencup in Klingenthal (Deutschland). Sigrun Kleinrath konnte sich international gut in Szene setzen. Mit Rang … nach dem Springen am Samstag reichte es noch nicht ganz für das oberste Stockerl. Aber Platz 3 im gut besetzen Starterfeld war eine gute Leistung, die sie am Sonntag toppen konnte. Den Grundstein setzte Sigrun schon im Springen. Mit ihrem 77,5m- Sprung und 104,5 Punkten ging sie mit 16,9 Sekunden Vorsprung auf die Skirollerstrecke. Diesen Rückstand konnten die Konkurrentinnen nicht mehr aufholen und somit konnte sich die junge Athletin aus Altmünster wieder als Siegerin feiern lassen.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut räumt bei Heimbewerb in Bad Ischl ab

 

Elisa Deubler bei OPA Games in Hinterzarten Vierte

 

Bei Föhn und Kaiserwetter konnte in Bad Ischl die 2. Bewerbsreihe im Rahmen des OÖ. Landescups der Skispringer und Nordischen Kombinierer ausgetragen werden. Die Athleten des NTS Salzkammergut ließen auf der Heimschanze nichts anbrennen und setzten sich in der Gesamtcupwertung weiter ab.

Schon in der Kinderklasse I war mit dem Sieger, Lorenz Podlipnik, und dem Drittplatzierten, Florin Kronnerwetter, das Podest fest in der Hand des Salzkammerguts. Noch überzeigender waren die Kinder II. Luca Grieshofer siegte an beiden Tagen und stellte am Samstag sogar mit 25m den offiziellen Schanzenrekord auf der HS 25 Schanze ein. Dritter wurde im Springen jeweils Simon Steinacher, der die Kombinationswertung mit einer überragenden Laufleistung für sich entschied. Den undankbaren 4 Rang im Springen belegte an beiden Tagen Simon Gaisberger, der sich aber auch in der Nordischen Kombination noch auf das Podest vorarbeiten konnte. Auch Adrian Konnerwetter gelang mit einer tollen Laufleistung noch ein tolles Ergebnis. Er belegte in der Nordischen Kombination den 4. Platz.

Luca Grieshofer war im Springen der Athlet des Wochenendes, denn als Doppelstarter gelang ihm auch in der Schülerklasse I auf der HS 45 Schanze mit Platz 2 an beiden Bewerbstagen der Sprung auf das Podest. So nahm er also insgesamt 5 Pokale mit nachhause. Christopher Kain holte nach dem 5. Platz im Springen auf der 2 Kilometer langen Crosslauf- Strecke fast 1 Minute auf und holte sich noch den 3. Platz in der Nordischen Kombination. Niko Koller belegte den tollen 4. Platz und Gabriel Führer ließ seinem Ärger über ein verpatztes Springen im wahrsten Sinne des Wortes vollen Lauf und erreichte mit der allerbesten Laufzeit Rang 6.

In der Schülerklasse II wurde Raphael Lippert Dritter und das Geburtstagskind des Wochenendes, Jakob Peer, durfte sich an beiden Tagen über Platz 2 freuen.

 

Während die Burschen in Bad Ischl um Meter und Sekunden kämpften, durfte Elisa Deubler bei den OPA- Spielen in Hinterzarten, Deutschland, gegen die internationale Elite ihrer Altersklasse antreten. Nach dem 1. Durchgang lag sie mit einem Sprung auf 75 Meter noch auf Medaillienkurs. Leider gelang der 2. Sprung nicht so gut, sodass sie sich mit dem dennoch guten 4. Platz zufriedengeben musste. Im Teambewerb gelang dann aber dann doch der ersehnte Stockerlplatz. Team Österreich wurde Dritter.


Felix Bleier - Gesamtsieger des Sommer Grand Prix der Langläufer

 

Der Langläufer des ASVÖ Nordic Skiteam Salzkammergut (NTS) Felix Bleier aus Bad Ischl erreichte durch den Tagessieg beim letzten Rennen des Pletzer Resorts Sommer Grand Prix auch den Sieg in der Gesamtwertung der Junioren.

Vergangenen Sonntag fand der Walchseelauf in Kaiserwinkl (Tirol) statt. Dieser Laufbewerb wurde auch als Abschlussrennen für den Skiroller Austria Sommer Grand Prix gewertet. Durch seinen Tagessieg konnte sich Felix Bleier Jg. 2002 (WSV Sparkasse Bad Ischl) in der Gesamtwertung von Platz 2 (nach 5 Skiroller-Rennen) noch auf den obersten Podestplatz manövrieren. Bei Kaiserwetter und angenehmen Lauftemperaturen mussten die Teilnehmer 2x die 5,3km Strecke rund um den Walchsee bewältigen. Felix Bleier teilte sich das Rennen gut ein und konnte letztlich mit einer Zeit von 38:35,8 min einen souveränen Sieg in der Juniorenklasse feiern.

„Mein Ziel heute war den zweiten Platz in der Gesamtwertung zu verteidigen, dass ich am Ende sogar den Gesamtsieg holen konnte hat mich schon überrascht“, zeigte sich Bleier nach dem Rennen zufrieden.

 

Der Gesamtsieg des Austria Sommer Grand Prix 2020 ist neben dem Gewinn der Silbermedaille bei der Skiroller-ÖM in Villach sicher der größte Erfolg auf nationaler Ebene für das Langlauf-Nachwuchstalent aus dem Salzkammergut. Nun gilt es die gute Form auch im Winter umzusetzen.


NÖ Skirollercup: Podestplätze für NTS-Langläufer Felix Bleier

 

Hohe Wand.Kirchberg.Meiersdorf/ Niederösterreich. Vom 11.-13. September fand der Niederösterreichische Skirollercup statt. Felix Bleier, Langläufer des ASVÖ Nordic Skiteam Salzkammergut (NTS) erreichte bei den Junioren in der Gesamtwertung Platz 3.

 

An drei aufeinanderfolgenden Tagen wurde jeweils ein Skiroller-Rennen absolviert. Die drei Bewerbe zählten nach dem Kitzbüheler Horn und der ÖM in Villach auch zur Gesamtwertung des Petzer-Resort Sommer Grand Prix der Langläufer. Am Freitag mussten die Teilnehmer die Hohe Wand über die 8,7 km Straße in klassischer Technik erklimmen. Felix Bleier gelang mit Rang 3 gleich ein sehr gutes Auftaktrennen. Tags darauf fand ein Skating Bewerb über 3 km statt. Mit Platz 6 schaffte der 18-jährige Bad Ischler über die Kurzdistanz mit relativ geringem Zeitrückstand gegenüber den Sprintspezialisten ein zufriedenstellendes Ergebnis. Der Abschlußbewerb am Samstag wurde als Verfolgungsrennen durchgeführt. Dabei wurden die Zeiten der beiden vorangegangenen Rennen addiert, der Gesamtschnellste startete als Erster und die Verfolger mit den entsprechenden Zeitrückständen. Felix Bleier startete mit einem Rückstand von 58 Sekunden auf den Zweitplatzierten über die 3x5,7 km Distanz. Bereits nach der zweiten Runde hatte er den Zeitrückstand aufgeholt und konnte auch in der letzten Runde das Tempo hochhalten. Im Zielsprint musste er zwar wieder den zweiten Platz      abgeben, aufgrund des hohen Tempos konnte er sich aber die schnellste Tageszeit über die 17,1 km in der Juniorenklasse und Gesamtrang 3 des NÖ Skirollercups sichern. „Es war ein sehr intensives Rennwochenende. Das heutige Rennen war für mich mit der Tagesbestzeit die Krönung, dadurch konnte ich meine gute Form bestätigen und wichtige Punkte für die Gesamtwertung des Sommer Grand Prix gewinnen und Platz zwei in der Zwischenwertung  vor dem letzten Rennen in 2 Wochen absichern“ zeigte sich Felix Bleier zufrieden.


Erfolgreiches Wettkampfwochenende für die Athleten des NTS Salzkammergut

 

Sigrun Kleinrath kürt sich zur Staatsmeisterin in der Nordischen Kombination

 

Schön langsam kehrt so etwas wie Normalität im nordischen Wettkampfgeschehen ein. In Eisenerz/Ramsau und Bischofshofen wurden die ÖM im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination ausgetragen. In Hinzenbach bei Eferding fand der 1. Bewerb im OÖ Landescup statt. Die Ergebnisse der Athleten des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut können sich wahrlich sehen lassen.

Sigrun Kleinrath konnte erstmals den österreichischen Meistertitel in der Nordischen Kombination ins Salzkammergut holen. Nach dem 2. Platz im Springen, war sie auf der Rollerstrecke wieder einmal eine Klasse für sich und holte den Sieg.

Aber auch die anderen Athleten, die in Ramsau und Bischofshofen angetreten sind, können mit ihren Leistungen zufrieden sein. Vor allem Max Steiner gab wieder einmal ein starkes Lebenszeichen von sich. Mit Rang 6 auf der Großschanze in Bischofshofen konnte er sein großes Potential im Bewerb zeigen. Florian Mittendorfer erreichte auf der Normalschanze den 31. Rang. Lis Raudaschl belegte sowohl auf der Normalschanze als auch auf der Großschanze Platz 8. Kathi Ellmauer wurde auf der Normalschanze Zwölfte.

Zeitgleich fand für die jüngeren Sportler des NTS Salzkammergut der OÖ. Landescup in Sprunglauf und Nordischer Kombination in Hinzenbach statt. Die jungen Talente aus dem Salzkammergut konnten in allen Altersklassen überzeugen und führen nach dem ersten Bewerbswochenende die Vereinswertung souverän an.

Bei den Kindern K1 siegte ein wahrer Newcomer, Lorenz Podlipnik, der erst im März zum NTS gekommen war, sowohl im Springen als auch in der NK. Florin Kronnerwetter wurde in beiden Bewerben Dritter.

In der Kinderklasse K2 siegte im Springen Luca Grieshofer. Seine Vereinskollegen teilten die weiteren Plätze – nur Platz 2 ging an einen anderen Verein- unter sich auf. Mit Platz 3 für Simon Steinacher, Platz 4 für Simon Gaisberger, Platz 5 für Adrian Kronnerwetter und Platz 6 für den Doppelstarter Lorenz Podlipnik demonstrierte das NTS seine Vormachtstellung in dieser Altersklasse. In der Nordischen Kombination schob sich das Lauftalent Simon Steinacher auf Platz 1 vor Luca Grieshofer.

Bei den Schülerinnen musste sich Eli Deubler erstmals ihrer Langzeitkonkurrentin aus Hinzenbach im Springen geschlagen geben. Im anschließenden Crosslauf war sie nicht zu halten und lief vor auf Rang 1.

Bei den Schülern 1 konnte Doppelstarter Luca Grieshofer auch bei den älteren Konkurrenten das Podest erspringen. Mit Platz 2 für ihn, Platz 4 für Christopher Kain, Rang 6 für Simon Steinacher, 9 für Simon Gaisberger, Platz 10 für Nico Kolller und 11 für Gabriel Führer präsentierte sich das NTS auch in dieser Klasse bärenstark. In der Nordischen Kombination überzeugte vor allem Christopher Kain, der sich den Sieg holte.

In der Schülerklasse 2 wurde Jakob Peer 3. im Springen. Raphael Lippert erreichte Rang 4. In der NK rückte Raphael noch auf Rang 3 vor.

 

Weiter geht es mit dem OÖ. Landescup am kommenden Wochenende mit einer Doppelveranstaltung (Samstag und Sonntag) in Bad Ischl - Sparkassen Arena in Kaltenbach.

(Foto by Clemens Derganc)


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut bei erstem Schüler- Austriacup

 

Elisa Deubler siegt im Springen und in der Nordischen Kombination

 

Nachdem die Jugend vor zwei Wochen in die Wettkampfsaison gestartet war hatten nun die Schüler ihren ersten Bewerb der Saison in Höhnhart im Innviertel. Das ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut nahm mit so vielen Athleten teil, wie schon lange nicht mehr. Elisa Deubler konnte wieder einmal voll überzeugen. Mit Bestweite in beiden Sprungdurchgängen entschied sie zunächst das Springen für sich, um sodann im Crosslauf nichts anbrennen zu lassen und den Vorsprung souverän auch für den Gewinn der Nordischen Kombination ins Ziel zu bringen.

In der Schülerklasse 1 konnte Nico Koller mit dem 11. Platz im Springen und dem 14. Platz in der Nordischen Kombination aufzeigen. Sein etwas jüngerer Teamkollege, Luca Grieshofer, belegte Rang 17. Der gute Läufer, Christopher Kain, arbeitete sich von Platz 24 im Springen noch auf Platz 18 in der Nordischen Kombination nach vor. Mit der achtbesten Laufzeit machte Simon Steinacher seine etwas verpatzten Sprünge wieder gut. Er verbesserte sich von Rang 31 auf Rang 20.

In der Schülerklasse 2 konnte sich Jakob Peer mit Platz 15 im vorderen Teil des Feldes behaupten. Raphael Lippert belegte Rang 28 im Springen und Rang 26 in der Nordischen Kombination.


Erneut Top-Platzierungen am Wochenende für Langläufer Felix Bleier

 

Sieg beim OÖ Landescup und Platz 3 bei "Salzburg rollt"

 

Zwei Top-Platzierungen schaffte Felix Bleier bei Skirollerrennen am Wochenende. Der Athlet des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut (NTS) zeigte mit Tagesbestzeit beim oberösterreichischen Landescup in Lohnsburg auf und erreichte tags darauf beim internationalen Skiroller Rennen am Salzburgring als bester Österreicher in der Juniorenwertung den dritten Rang.

Am Samstag fand auf der anspruchsvollen Strecke des Skirollerzentrum Innviertel in Lohnsburg am Kobernaußerwald das erste Rennen der oö Langlauf-Landescupwertung 20/21 statt. Dabei wurden zwei Wertungsdurchgänge über je 3,2 km mit Skiroller absolviert. Der erste Durchgang in klassischer Technik, der zweite Durchgang auf der gleichen Strecke in der Skating Technik. Beide Läufe absolvierte Felix Bleier, Jg. 2002 (WSV Sparkasse Bad Ischl) in der schnellsten Zeit und konnte damit nicht nur die Juniorenwertung, sondern auch die Gesamtwertung aller Teilnehmer gewinnen.

Am Sonntag fand am Salzburgring unter dem Motto „Salzburg rollt“ ein Visma Ski Classics Challenger Rennen statt. Diese Veranstaltung löste mit neuem Namen den legendären und in den Jahren zuvor im Sommer stattgefundenen „Skate the Ring“ ab. Auch den neuen Veranstaltern ist wieder ein spektakulärer Event gelungen. Mit Inline-Skatern oder Skirollern wurde je nach Altersklasse ein/oder mehrmals die normalerweise dem Motorsport vorbehaltene ca. 4,25 km lange Runde am Salzburgring gelaufen. Insgesamt waren über zweihundert Teilnehmer in den unterschiedlichen Klassen am Start. Auch das Wetter spielte mit und alle Bewerbe konnten bei trockenen Verhältnissen stattfinden. In der Königsdisziplin wurden knapp 30km also 7 Runden gelaufen. Felix Bleier aus Bad Ischl gelang trotz der Belastung vom Vortag ein gutes Rennen. Er erreichte in einer Zeit von 56:39,8 Min. das Ziel und somit hinter zwei Slowenen als bester österreichischer Starter Rang 3 in der Juniorenwertung und Rang 10 in der Gesamtwertung der stark besetzen Konkurrenz.


Endlich Saisonstart für Skispringer und Nordische Kombinierer des NTS Salzkammergut

 

Sigrun Kleinrath siegt bei Austriacup

 

Am letzten Wochenende fand - aufgrund der Covid-19 Pandemie verspätet – in Villach der Saisonauftakt des Austriacups für die Altersklassen Jugend und Junioren in Skisprung und Nordischer Kombination satt. Das ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut war mit 5 Athleten vertreten. Im Springen von der K 90 Schanze erreichte Elisabeth Raudaschl am ersten Bewerbstag mit Rang 3 gleich einen Stockerlplatz. Am 2. Bewerbsstag reichte es für Rang 5. Kathi Ellmauer begann die Saison mit den Plätzen 8 und 6. Florian Mittendorfer trat in der Allgemeinen Klasse an und erreichte sowohl am Samstag als auch am Sonntag jeweils den 10. Platz.

In der Nordischen Kombination ist Sigrun Kleinrath eine Klasse für sich. Am Samstag konnte sie es sich leisten auf der Rollerstrecke einen Umweg zu laufen und feierte trotzdem mit 1,5 Minuten Vorsprung den ersten Sieg. Zuvor hatte sie schon im Springen die Tageshöchstweite erzielt. Auch am Sonntag war die junge Dame aus Altmünster nicht zu schlagen.

 

Auch Nikolaus Mair begann die Saison sehr zufriedenstellend. Trotz Trainingsrückstand konnte er sich vom 6. Platz nach dem Springen am Samstag und vom 5. Platz am Sonntag jeweils beim Skirollern auf den 4. Platz vorarbeiten. Am Sonntag fehlten ihm lediglich ein paar Rollerlängen auf den 3. Rang.


Erfolg für NTS: Sigrun Kleinrath und Felix Bleier bei Skiroller-Rennen in Villach am Podest

Stockerlplätze für unsere NTS-Kombinierer!

 

Villach/Kärnten

Am vergangenen Samstag fand der zweite Bewerb des „Pletzer Resorts Sommer Grand Prix Langlauf“ statt. Bei dem diesmal in der Skating Technik durchgeführten Skiroller Rennen waren die beiden Nachwuchs-Athleten des ASVÖ Nordic Skiteam Salzkammergut (NTS) mit jeweils Platz zwei sehr erfolgreich.

Bei sommerlichen Temperaturen um 30°C wurde das Skiroller Rennen im Einzelstartmodus auf der Skirollerstrecke im nordischen Zentrum Villach durchgeführt.

Auf der anspruchsvollen Strecke mussten, angepasst an die Altersklasse, unterschiedliche Distanzen (Runden) absolviert werden. Neben der österreichischen Langlaufelite waren auch einige nordische Kombinierer und Biathleten am Start, die in ihrer Sportart ja auch in der Skating Technik laufen.

Die bereits international erfolgreiche junge Kombiniererin aus Altmünster Sigrun Kleinrath, Jg. 2004 (Verein WSV Sparkasse Bad Ischl – NTS) konnte über die 3x2 km aufzeigen und erreichte mit einer Zeit von 15:41,3 Min den ausgezeichneten zweiten Rang in der Jugend IIw Klasse.

Langläufer Felix Bleier, Jg. 2002 (WSV Sparkasse Bad Ischl – NTS) konnte erneut seine gute Form zeigen und erreichte wie bereits beim ersten Skiroller CUP Bewerb auf das Kitzbüheler Horn vor 3 Wochen den zweiten Rang in der Junioren Klasse (m). Über die 4x3,3km Distanz lief er in einer Zeit von 28:45,2 Min. Nachdem im Rahmen dieses Rennens ab den Junioren Klassen auch die Österreichischen Meisterschaften abgehalten wurden, konnte er am Podium auch über seine erste ÖM-Silbermedaille jubeln. 


Erfolgreicher Start in die Skirollersaison für NTS-Langläufer Felix Bleier

 

Kitzbühel/Tirol: Vergangenen Sonntag fand der erste Bewerb des „Pletzer Resorts Sommer Grand Prix Langlauf 2020“ statt. Dabei wurde in klassischer Technik mit Skiroller auf das Kitzbühler Horn gelaufen. Felix Bleier, Athlet des ASVÖ NordicSkiteams Salzkammergut (NTS) erreichte in der Juniorenklasse den ausgezeichneten zweiten Platz.

 

Heuer wurde erstmals ein Sommer Skiroller-Austriacup durch den österreichischen Skiverband ins Leben gerufen. Den Anfang der Rennserie machte das Bergrennen (klassisch, Einzelstart) auf das berühmt-berüchtigte Kitzbüheler Horn. Das Kitzbüheler Horn ist auch bei den Radfahrern ein Klassiker und oft Teil der Österreich Radrundfahrt und wegen seiner extrem steilen Anstiege (bis 23%) „gefürchtet“. Die Sportler ab den Juniorenklassen mussten dabei mit Skirollern eine Höhe von 865 Hm und eine Strecke von 7,1 km überwinden und das bei Regen und nasser rutschiger Strasse.  Das Rennen wurde entsprechend den Covid-19 Bestimmungen der Bundesregierung durchgeführt. Die Teilnehmerzahl war auf 100 Starter reglementiert.

Für die österreichische Langlaufelite war es der erste Wettkampf nach der Coronapause und entsprechend motiviert gingen alle an den Start. Bei den Damen war Österreichs Weltklasse-Dame Teresa Stadlober wie erwartet eine Klasse für sich. Die Salzburgerin siegte überlegen in 40:46,5 Minuten.  Die Herrenwertung gewann der Salzburger Bernhard Flaschberger. Der frühere Junioren-Weltmeister in der nordischen Kombination meisterte mit der Tagesbestzeit von 36:30,6 Minuten die herausfordernde Strecke.

In der Juniorenklasse waren auch 2 NTS Athleten am Start. Langläufer Felix Bleier, Jg 2002 (WSV Sparkasse Bad Ischl - NTS) präsentierte sich in starker Form konnte nach seinem Sieg  in der Jugendklasse im Vorjahr beim Bergrennen auf den Gaisberg heuer in der Juniorenklasse aufzeigen. Er erreichte in 41:09,1 Minuten den starken zweiten Platz und erhielt wie alle anderen bei der Siegerehrung eine holzgeschnitzte Siegergams. „Heute war es brutal anstrengend, ich habe mich vom Start weg gut gefühlt und voll attackiert und konnte mich bald an die zweite Position setzten. Wegen eines Stockbruches musste ich dann einen Teil der Strecke mit nur einem Stock laufen und habe dadurch wieder einen Platz verloren. Nachdem ich von einem Streckenposten dann einen Ersatzstock bekommen habe konnte ich mich dann wieder an die zweite Position vorkämpfen und bin superhappy“ zeigte sich Felix Bleier zufrieden.

Auch Biathlet Leon Kienesberger, Jg 2002 (SV Bad Goisern NTS) der in seiner Sportart normalerweise in der Skating Technik läuft nutzte die Gelegenheit sich mit den Langläufern zu messen und erreichte mit 48:19,9 Minuten den guten achten Rang in der Juniorenwertung.


Daniel Keil neuer OÖ Landestrainer im Skispringen

 

Wachablöse bei den nordischen Sportlern in Oberösterreich

 

Daniel Keil wird neuer Landestrainer der Sparte Sprunglauf und Nordische Kombination. Der junge Bad Ischler beerbt den bisherigen Coach Walter Cogoli, der nach 4 Jahren in OÖ wieder in seine italienische Heimat zurückkehrt.

Die Nachbesetzung dürfte nicht allzu schwer gefallen sein, hat sich Daniel Keil doch in der Vergangenheit als engagierter Trainer beim NordicSkiteam Salzkammergut hervorgetan. Zahlreiche Podestplätze sowie der 3.Rang in der Team-Wertung bei der Kinder-4-Schanzentournee bestätigen die positive Arbeit die er im Salzkammergut geleistet hat. Mediales Interesse konnte Daniel Keil als Trainer des belgischen Skispringers Jeno Farinon erreichen. So gelang es ihm, dem absoluten Skisprung-Anfänger in nur 10 Tagen zum belgischen Rekord von 37m zu verhelfen.

 

Der Student ist auch selbst noch aktiv und hat bei der letzten Masters-WM in Seefeld den Weltmeistertitel in der Nordischen-Kombination und den Vize-Weltmeister im Springen erreicht.


Schnee vom Kulm machte erste Internationale Kalmberg Trophy in Bad Goisern möglich

 

Sigrun Kleinrath mit Mixed Team auf Platz 2  im Continentalcup

 

Die ganze vergangene Woche musste die Schisprungfamilie des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut bangen und arbeiten, bis die Schanzenanlage in Bad Goisern für die erstmals veranstaltete „Kalmberg Trophy“ bereit war. Daniel Keil organisierte sogar eine LKW-Ladung Schnee von der Schiflugschanze am Kulm, die mühevoll am Aufsprunghügel in Goisern verteilt wurde. Der Einsatz hat sich gelohnt.

Die Athleten kamen von Südtirol, Tschechien, Wien, Steiermark und ganz Oberösterreich, um im Salzkammergut ein Schisprungfest zu feiern. Die Ergebnisse waren da schon fast nicht mehr so wichtig, aber natürlich wurden die Sieger in der Turnhalle der VS Goisern von der NR-Abgeordneten des Salzkammerguts, Bettina Zopf, gebührend geehrt.

Die Kalmberg Trophy soll ein fixer Bestandteil des Wettbewerb-Kalenders werden und der ehemaligen Hochburg des nordischen Sports, Bad Goisern, wieder neues Leben einhauchen. Daniel Keil und sein Team arbeiten jedenfalls daran: „Make Goisern great again!“

Auch an anderen Orten Österreichs fanden internationale Wettkämpfe statt. Sigrun Kleinrath trat beim Continentalcup in Eisenerz an und belegte in den Einzelwettkämpfen jeweils Platz 7. Im Mixed-Team- Bewerb erreichte sie gemeinsam ihren Kollegen aus der Steiermark als Team Austria den 2. Platz.

Nikolaus Mair vergab die Chancen auf einen Top-Ten-Platz in der Nordischen Kombination bei den OPA-Spielen in Villach im Springen. Er belegte nach guter Leistung im Langlauf Rang 15.

Elisa Deubler wurde bei den OPA -Spielen leider als Fünftplatzierte nach dem ersten Durchgang im Sprunglauf disqualifiziert.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut- Athlet Florian Mittendorfer fliegt am Kulm 200m

 

Heimische Kinder dominieren OÖ. Landesmeisterschaften in Bad Goisern

 

Die Skisprungwelt blickte am vergangenen Wochenende nach Bad Mitterndof, wo wieder die Königsdisziplin Skifliegen stattfand. Florian Mittendorfer durfte als Vorspringer auf den berühmten steirischen Bakken und er knackte als 2. Mann aus dem Salzkammergut die 200m – Marke. Der Heeressportler erfüllte sich damit den Traum eines jeden Skispringers. Zuletzt war dies vor 2 Jahren Max Schmallnauer aus Bad Ischl gelungen.

Während am Kulm 200m und weiter gesprungen wurde, machten sich die oberösterreichischen Kinder und Schüler den Landesmeistertitel auf der 20m- und der 50m-Schanze in Bad Goisern aus. Die Sprünge waren zwar kürzer als am Kulm, aber die Bewerbe waren ebenso spannend.

In der Klasse Kinder 1 m/w siegte Adrian Konnerwetter  vor seinen Vereinskollegen und -innen David Rubinigg, Cordula Resch und Florin Kronnerwetter. In der Nordischen Kombination überholte David Rubbinig noch Adrian Kronnerwetter im Langlauf und trug den Sieg davon. Die übrige Konkurrenz hatte in der Heimarena des NTS keine Chance.

Bei den Kindern 2 siegte Luca Grieshofer. Simon Steinacher belegt Platz 3, Levi Paulowitsch Platz 5, Gabriel Führer Platz 6 und Simon Gaisberger Rang 7. Im anschließenden Langlaufrennen konnten sich vor allem Levi Paulowitsch und Simon Gaisberger stark in Szene setzen. Levi errang den Sieg und damit den Landesmeistertitel in der Nordischen Kombination. Simon Steinacher wurde Dritter und Simon Gaisberger lief auf Rang 4 vor. Luca Grieshofer belegte Platz 5 und Gabriel Führer Platz 6.

In der Klasse der Schüler 1 errang Raphael Lippert einen Stockerlplatz. Er wurde Dritter. Nico Koller erreichte Platz 6 und Christopher Kain wurde Neunter. Nach dem Langlaufrennen lautete das Ergebnis: Raphael Lippert Platz 3, Christopher Kain nach toller Aufholjagd Platz 5 und Nico Koller Rang 6. In der Schülerklasse 2 trat nur ein Athlet des NTS an, aber dieser hielt die Fahnen hoch. Jakob Peer wurde Dritter im Springen und Zweiter in der Nordischen Kombination.

 

Auch international waren einige Athleten am Start. Lis Raudaschal erreichte beim FIS-Cup in Villach die Ränge 13 und 7. Für Kathi Ellmauer lief es nicht nach Wunsch. Sie musste sich mit den Plätzen 30 und 32 zufrieden geben. Max Steiner trat beim Continentalcup in Iron Mountain an. Er belegte am Samstag Platz 16.


ASVÖ NordicSkiteam-Athletin Elisa Deubler kürte sich in Villach zur österreichischen Meisterin

 

Von 8.2. bis 9.2.2020 fanden in Villach  die österreichischen Meisterschaften der Schüler in Villach statt und das NTS Salzkammergut konnte gleich dreimal mit Elisa Deubler jubeln.

Im Schisprung - Einzelbewerb siegte Elisa souverän mit Höchstweite in beiden Durchgängen und wurde damit überlegen österreichische Meisterin. In der anschließend ausgetragenen Nordischen Kombination konnte sie den Großteil der Konkurrenz in Schach halten und brachte den 3. Platz ins Ziel. Am Sonntag legte sie mit ihrer Kollegin aus Hinzenbach noch im Teambewerb als Team Oberösterreich einen 3. Platz drauf.

Bei den Schülern 1 erreichte Raphael Lippert Rang 24 und bei den Schülern 2 wurde Jakob Peer 45ster.

 

Sigrun Kleinrath startete zu Trainingszwecken in der Austriacup-Juniorinnenklasse in Villach und siegte unangefochten.

Nikolaus Mair kam beim Alpencup in Planica mit den Bedingungen auf der Schanze nicht gut zurecht und musste sich an diesem Wochenende mit den Rängen 34 und 35 zufrieden geben.

 

Max Steiner erreichte beim Continentalcup in Brotterode (Deutschland) die Ränge 21 und 19. Ellmauer Katharina belegte die Plätze 11 und 16.

 

Lis Raudaschl wurde für den Heimweltcup in Hinzenbach nominiert. Am ersten Tag konnte sie sich noch nicht für den Hauptbewerb qualifizieren. Am 2 Tag war sie dabei und ersprang  Platz 39.

 

Trainer Dani Keil machte dem NTS Salzkammergut als Vorspringer am Weltcupwochenende in Hinzenbach alle Ehre.


Landescup in Bad Goisern fest in heimischer Hand

 

Sigrun Kleinrath 2. bei ÖM-Jugend in Eisenerz, Lis Raudaschl siegt bei den Damen

 

Und wieder einmal meinte es der Wettergott mit dem SV Goisern als Veranstalter der beiden Bewerbe des OÖ. Landescups nicht wirklich gut. Warmes Wetter und Regen drohten das bisschen Schnee, das mühsam an der Kalmbergschanze aufgeschichtet worden war, wieder verschwinden zu lassen, aber mit viel Einsatz der Eltern der NordicSkiteam Salzkammergut- Athleten konnte wieder ein tolles Skisprungfest gefeiert werden. Aufgrund der Wettervorhersage für Sonntag entschied man sich, alle Bewerbe am Samstag auszutragen. Somit gab es ein sehr dichtes Programm und viele Ergebnisse:

Bei den Kindern 1 siegte an beiden Tagen Adrian Kronnerwetter vor seinem Teamkollegen David Rubinigg. Cordula Resch belegte beim ersten Bewerb auf der kleinen Schanze in Goisern Rang 4 und beim zweiten Bewerb tauschte sie mit ihrem Vereinskollegen Florin Konnerwetter den Platz und wurde Dritte. Florin wurde Dritter und Vierter.

In der Kinderklasse 2 siegte zweimal Luca Grieshofer. Simon Steinbacher wurde Vierter und Dritter. Simon Gaisberger belegte jeweils Rang 5 und Gabriel Führer Rang 6.

In der Schülerklasse 1 wurde Raphael Lippert zweimal Dritter, Nico Koller belegte zweimal den 6. Platz und Christopher Kain schaffte die Ränge 7 und 10.

Jakob Peer belegte in der Schülerklasse 2 Rang 2 und bei den Schülerinnen siegte Elisa Deubler bei beiden Bewerben.

An diesem Wochenende wurden in Eisenerz (Steiermark) die ÖM der Jugend im Sprunglauf und in der Nordischen Kombination ausgetragen.

Bei den Juniorinnen belegte Kathi Ellmauer den 5. Rang. In der Damenklasse eroberte Lis Raudaschl den Sieg.

In der Nordischen Kombination verpasste Nikolaus Mair als Fünfter mit geringem Zeitabstand das Podest knapp. Sigrun Kleinrath erreichte mit Bestzeit im Langlauf den Vizemeistertitel.

 


ASVÖ NordicSkiteam Athletin Sigrun Kleinrath als jüngste Starterin im Continentalcup auf Podest

 

Eli Deubler Siegerin beim Schüler-Austriacup in Tschagguns

 

Sigrun Kleinrath ging am vergangenen Wochenende als einzige Österreicherin beim Continentalcup in Rena (Norwegen) an den Start. Als Jüngste im Feld trat die 15jährige gegen zum Teil 9 Jahre ältere Damen an und die junge Athletin des NTS Salzkammergut zeigte wieder einmal mächtig auf. Mit Tageshöchstweite im Springen ging sie am ersten Tag noch als Dritte in die Loipe und beendete das Rennen als Fünfte. Am zweiten Tag konnte sie sich noch einmal steigern. Nach dem Sieg im Springen musste sie nur 2 Athletinnen auf der Loipe vorbeilassen und wurde großartige Dritte.

 

Zur selben Zeit fand in Tschagguns (Vorarlberg) der Schüler- Austriacup statt. Elisa Deubler siegte im Springen und wurde Zweite in der Nordischen Kombination. In der Klasse der Schüler 1 belegte Raphael Lippert Platz 22 im Springen und Rang 18 in der Nordischen Kombination. Jakob Peer belegte in der Klasse Schüler 2 Rang 39.

Nikolaus Mair erreichte beim Alpencup in Oberhof (Deutschland), wo er gegen eine erweiterte Jugend- Altersklasse antrat, die Ränge 31 und 21.

 

In Rastbüchl (Deutschland) gingen Max Steiner, Lis Raudaschl und Kathi Ellmauer beim FIS-Cup an den Start. Alle 3 Athleten konnten sich wieder im vorderen Feld platzieren. Max belegte die Ränge 15 und 7. Lis wurde am ersten Bewerbstag noch Fünfte, am zweiten Tag errang sie Rang 3. Kathi wurde an beiden Tagen Sechste. 


Alles Gewonnen! NTS Athleten räumten am letzten Wochenende kräftig ab!

 

Mair und Kleinrath siegten im Austriacup, Steiner siegte beim FIS- Cup

Resch, Rubinigg, Grieshofer & Deubler gewinnen im OÖ Landescup

 

Er ist wieder da! Unter dieses Motte kann man die Mehrzahl der von den Athleten des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut errungenen Siege des letzten Wochenendes stellen.

Max Steiner konnte nach langer Durststrecke seine Trainingsleistungen auch im Wettkampf beweisen und siegte beim FIS- Cup in Zakopane. Am 2. Tag bestätigte er seine Leistung mit einem 2. Platz.

Nikolaus Mair kam nach einer mehr als einmonatiger Wettkampfpause aufgrund einer Erkrankung zurück. Am ersten Bewerbstag des Jugend- Austriacups in Saalfelden machte sich die  Pause noch beim 10 km Langlaufrennen bemerkbar. Er wurde Siebenter. Am 2. Tag setzte er sich mit einem 88 m Sprung an die Spitze des Feldes, die er auch im Langlaufrennen behaupten konnte.

Souverän war wieder Sigrun Kleinrath. Sie siegte an beiden Bewerbstagen in Saalfelden.

Lis Raudaschl erreiche in Saalfelden auch 2 Mal das Podest. Die Springerin wurde an beiden Bewerbstagen Dritte.

Kathi Ellmauer wurde Sechste und Fünfte. Florian Mittendorfer belegte die Ränge 5 und 6. Bei beiden Sportlern ist ein Aufwärtstrend erkennbar.

Auch NTS Trainer Daniel Keil ist wieder da. Er stellte sich nach langer Zeit wieder einer Konkurrenz, indem er an der Masters- WM in Seefeld in Tirol teilnahm. Auch er reihte sich in die Siegerliste ein: Silber auf der Kleinschanze, Silber auf der Normalschanze und Gold in der Kombination.

Beim OÖ. Landescup in Hinzenbach bestätigten die jüngeren Athleten wieder ihre Vormachtstellung in Oberösterreich: In der Klasse Kinder 1 m/w belegte Cordula Resch Platz 1 im Springen und 2 in der Nordischen Kombination, David Rubinigg wurde Zweiter im Springen. Im Langlauf überholte er noch seine Teamkollegin und wurde Erster. Florin Konnerwetter belegte Rang 4 im Springen und Rang 3 in der NK. In der Klasse Kinder 2 siegte Luca Grieshofer im Springen und in der NK. Simon Steinacher belegte die Ränge 4 und 3. Simon Gaisberger errang die Plätze 5 und 4 und Gabriel Führer wurde Achter im Springen und Fünfter in der Kombination.

 

Bei den Schülerinnen siegte Eli Deubler in gewohnter Weise im Springen und in NK. Bei den Schülern 1 wurde Raphael Lippert Dritter sowohl im Springen als auch in der NK. Niko Koller belegte jeweils Rang 7 und Christopher Kain wurde Neunter im Springen und Fünfter in der NK. 


NTS Athleten bei erstem Schüler-Austriacup des Jahres erfolgreich

 

Eli Deubler auf Platz 2 bei den Schülerinnen, Sigrun Kleinrath auf Platz 1 bei den Juniorinnen

 

Während bei uns im Salzkammergut noch immer kein Schnee in Sicht ist und daher die Kalmbergschanze in Bad Goisern noch immer nicht in Betrieb genommen werden konnte, gibt es im Land Salzburg genug, sodass der Schüler-Austriacup in Saalfelden bei guten Bedingungen abgehalten werden konnte. Vom ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut waren Eli Deubler, Sigrun Kleinrath, Raphael Lippert und Jakob Peer am Start.

Vor allem die Mädels konnten wieder einmal voll überzeugen. Elisa Deubler unterlag in einem wahren Krimi nur knapp der späteren Siegerin. Mit Sprüngen auf 58,5 und 59,5 Metern belegte sie Rang 2.

Sigrun Kleinrath konnte sich gegen ihre Dauerkonkurrentin aus Tirol, gegen die sie zuletzt noch den Kürzeren gezogen hatte, dieses Mal souverän durchsetzen. Sie siegte in der Juniorinnen- Klasse.

Die Burschen waren nicht in den vorderen Rängen zu finden. Bei starker Konkurrenz und einem großen Starterfeld belegten Raphael Lippert in der Schülerklasse 1 den 21. Platz und Jakob Peer in der Schülerklasse 2 Rang 42.

 

Beim Continentalcup in Bischofshofen belegte Max Steiner die Ränge 21 und 36.


NTS Athleten starten in das neue Jahr mit Austriacup in Villach

 

Sigrun Kleinrath erreicht Stockerlplatz

 

Das neue Jahr begann für die Skispringer und Nordischen Kombinierer des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut mit einem Austriacup in Villach.

Lis Raudaschl hatte zuletzt mit B-Kader- Trainer, David Fallmann, in Ramsau am Dachstein trainiert, um sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Am ersten Bewerbstag belegte sie Rang 7. Am 2. Tag in Villach gelangen ihr Sprünge auf 85 und 80 Meter und damit Platz 6. Kathi Ellmauer belegte knapp hinter ihrer Vereinskollegin zwei Mal den 8. Rang.

Bei den Herren konnte sich Max Steiner auch von Rang 6 am ersten Tag auf Rang 5 mit Sprüngen auf 93,5 und 92,5 Metern steigern. Florian Mittendorfer erreichte die Plätze 11 und 14.

 

In der Nordischen Kombination zeigt Sigrun Kleinrath weiter aufsteigende Tendenz. Sie erreichte am ersten Bewerbstag nach Rang 2 im Springen und der zweitbesten Laufzeit im Langlauf auch den 2. Platz im Gesamtklassement. Am 2.  Tag belegte sie Rang  3.

 

(Foto: Bernhard Aigner)


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut mischt bei steirischem Landescup in Ramsau am Dachstein mit...

 

NTS Athleten sichern sich Stockerlplätze

 

Da die Schneeverhältnisse in Oberösterreich noch kein Springen zulassen, müssen die heimischen Jungadler in andere Bundesländer ausweichen. Am letzten Samstag nahmen die Kinder des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut als Gäste am steirischen Landescup-Bewerb in Ramsau am Dachstein teil und das erste Messen mit den steirischen Kollegen viel durchaus positiv aus.

In der Mädchenklasse I belegte Cordula Resch sowohl beim Springen als auch in der Nordischen Kombination den ausgezeichneten 2. Platz. Bei den Kindern K I gab es für Adrian Konnerwetter mit Rang 3 ebenfalls einen Podestplatz zu verzeichnen. Sein Bruder Florin wurde Achter. In der Kinderklasse II verfehlte Luca Grieshofer das Podest nur knapp. Er wurde Vierter. Simon Steinacher erhielt relativ hohe Abzüge bei den Haltungsnoten und belegte Rang 6. Gabriel Führer erreichte trotz Sturz im 2. Sprungdurchgang den 12. Platz. In der Klasse der Schüler I belegten Nico Koller den 5. Rang und Christopher Kain komplettierte das Ergebnis mit Rang 6.

 

In den kommenden, kälteren Nächten sollten in Bad Goisern die Schneekanonen in Betrieb gehen, sodass auch bei uns im Salzkammergut der Sprungbetrieb aufgenommen werden kann.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut- Adler Max Steiner meldet sich mit Stockerlplätzen im Fis-Cup zurück

 

Lis Raudaschl auf Rang 11

 

Max Steiner zeigte am letzten Wochenende beim Fis-Cup im deutschen Oberwiesenthal, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Mit Platz 2 am Samstag und Platz 3 am Sonntag empfahl er sich erneut für größere Aufgaben in diesem Winter. Lis Raudaschl hatte am ersten Tag noch etwas mit der Schanze zu kämpfen. Mit Rang 21 war die ehrgeizige Sportlerin aus St. Wolfgang natürlich nicht zufrieden. Am Sonntag ging es dann schon bedeutend besser. Mit Rang 11 ist ein Aufwärtstrend erkennbar.

 

In Seefeld traten die Nordischen Kombinierer Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair und die Skispringerin Kathi Ellmauer im Alpencup an. Für Sigrun lief es im Langlauf wieder besser als zuletzt. Sie konnte auf der anspruchsvollen Strecke, auf der es zu einigen Stürzen kam, auf Platz 7 finishen. Von einem Sturz war leider auch Nikolaus Mair betroffen, der danach aufgeben musste. Kathi Ellmauer erreichte den 10. Platz.

 

Foto: Renata Nadarkiewicz


NordicSkiteam Salzkammergut - Damen starten gut in die Wintersaison

 

Platz 2 für Lis Raudaschl, Rang 4 für Sigrun Kleinrath

 

Lange mussten die Skispringer und Kombinierer des ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut auf ihre ersten Winterbewerbe warten, aber dieses Wochenende war es so weit.

In Ramsau am Dachstein fand der erste Austriacup statt. Bei den Skispringern konnte sich Lis Raudaschl in der Damenklasse zweimal über den 2. Platz freuen. Bei den Männern trat Florian Mittendorfer in der allgemeinen Klasse an und belegte an beiden Bewerbstagen den 6. Platz. Am Sonntag nahm auch Trainer Daniel Keil die 90m Schanze in der Ramsau in Angriff. Er wurde in der allgemeinen Klasse als „Oldie“ Siebenter! Für ihn stand ja nicht das Ergebnis sondern der Spaß im Vordergrund.

In der Nordischen Kombination ging an diesem Wochenende Sigrun Kleinrath für das NTS Salzkammergut an den Start. Für sie lief es auf Schnee noch nicht ganz nach Wunsch. Dennoch reichte es an beiden Tagen jeweils für Platz Vier.

 

Gleichzeitig kämpften Katharina Ellmauer in Nododden (Norwegen) beim Fis-Cup und Maximilian Steiner in Rouka (Finnland) beim Continentalcup um wichtige Punkte. Kathi schaffte an beiden Bewerbstagen die Top-30 mit den Plätzen 20 und 23. Max belegte am Samstag Rang 26.


ASVÖ NordicSkiteam Salzkammergut- Athleten treffen Stars am Bergisel

 

Sigrun Kleinrath bei ÖM auf Platz 3

 

Am letzten Samstag fanden die österreichischen Meisterschaften im Schisprung und in der Nordischen Kombination (Normalschanze) in Tschagguns statt. In der Nordischen Kombination trat Sigrun Kleinrath für das NTS Salzkammergut an und konnte sich prompt bei ihrem ersten Antreten in der allgemeinen Klasse mit Rang 3 behaupten.

Im Sprunglauf belegte Elisabeth Raudaschl den 11. Rang. Bei den Herren wurde Max Steiner 27. Florian Mittendorfer belegte Rang 44.

 

Die Kinder- und Schülerklassen wickelten in Höhnhart der letzte Bewerb vor dem Winter in OÖ ab. Bei den Kindern 1 siegte im Springen Cordula Resch vor ihrem Teamkollegen Adrian Konnerwetter. Vierter wurde David Rubnigg und Platz 6 ging an Florin Kronnerwetter. In der Nordischen Kombination siegte Adrian Konnerwetter mit einem super Cross Country Lauf. Cordula Resch wurde Dritte, David Rubinigg belegte Platz 4 und Florin Kronnerwetter wurde Sechster.

In der Kinderklasse 2 ging Platz 2 an Luca Grieshofer, Platz 4 an Simon Steinacher, Platz 8 an Gabriel Führer und Simon Gaisberger musste sich dieses Mal mit Rang 11 zufrieden geben. In der Kombi belegte Simon Steinacher Platz 2, Gabriel wurde Vierter, Luca Fünfter und Simon Gaisberger belegte Rang 10.  Bei den Schülern 1 belegte Raphael Lippert den 5. Platz und zeigte damit aufsteigende Tendenz. Simon Steinacher wurde in dieser Klasse Siebenter, Luca Grieshofer Achter. Komplettiert wurde das Ergebnis mit Nico Koller als Zehntem, Simon Gaisberger als Zwölftem und Christopher Kain als 13. In der Nordischen Kombination konnte Raphael seinen Platz 5 halten, Nico Koller konnte sich auf Rang 7 vorschieben und Christopher Kain auf Platz 9.

In der Schülerklasse 2 wurde Jakob Peer sowohl im Springen als auch in der Nordischen Kombination Dritter. Bei den Schülerinnen siegte Eli Deubler – wie gewohnt- im Springen und in der Nordischen Kombination.

 

Einige Kinder des NTS Salzkammergut begleiteten am Sonntag ihren Trainer, Daniel Keil zu den ÖM auf der Großschanze am Bergisel/Innsbruck. Der Bewerb musste leider abgesagt werden. Für die Kinder gab es aber Treffen mit so manchem Weltcup- Star.

Foto: Derganc/ÖSV